Kreis Heinsberg: Neuer Koordinator der Notfallseelsorge

Achim Kück: Kück neuer Koordinator der Notfallseelsorge

Einen personellen Wechsel gibt es in der Leitung der ökumenischen Notfallseelsorge im Kreis Heinsberg.

Einen personellen Wechsel gibt es in der Leitung der ökumenischen Notfallseelsorge im Kreis Heinsberg. Pastoralreferent Wolfgang Sybrandi, der neben seiner Arbeit als Krankenhausseelsorger seit 2006 als katholischer Koordinator der Notfallseelsorge tätig war, ist zum 1. Juli in den Ruhestand gegangen.

Sein Nachfolger ist Gemeindereferent Achim Kück. Er übt seinen neuen Aufgabenbereich neben seiner Arbeit als Flüchtlingsseelsorger aus. Sein evangelisches Pendant in der Koordination der Notfallseelsorge ist weiterhin Pfarrer Manfred Jung. Die Koordinatoren leiten die Notfallseelsorge, sind für den geordneten Dienstbetrieb und die Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig und organisieren die Aus- und Fortbildung. Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger bieten erste Hilfe für die Seele in plötzlichen Not- und Krisensituationen.

(RP)