Kreis Heinsberg: Nachhaltigkeit im Ehrenamt der Familienpatenschaft bei Caritas

Kreis Heinsberg : Nachhaltigkeit im Ehrenamt der Familienpatenschaft

Die Caritas-Jugendhilfe sucht neue Familienpaten im Kreis Heinsberg. Ein Netzwerk verknüpft die ehrenamtlich Engagierten.

Ein besonderes Engagement geht dem jährlichen Familientreffen im Irrland voraus. Dorothea Hartmann ist seit 2014 als ehrenamtliche Familienpatin im Kreis Heinsberg tätig. In dieser Zeit hat sie vier Familien unterstützt, die nach der Geburt eines oder mehrerer Kinder für ein paar Stunden Entlastung brauchten, weil die Großeltern fehlten und kein Netzwerk von Freunden, Verwandten und Bekannten vorhanden war.

Mit viel Einfühlungsvermögen und einem besonderen Engagement hat die geschulte Familienpatin eine vertrauensvolle Beziehung zu ihren Familien aufgebaut, Tipps und Ratschläge gegeben, sich für die Belange der Familien interessiert und passgenau da geholfen, wo es notwendig war. Auf diese Art und Weise konnte sie verhindern, dass die Familien auf Dauer überfordert waren. Nachdem die Familien keine Unterstützung mehr brauchten und die Patenschaft beendet wurde, hielt sie den Kontakt zur Familie aufrecht. Im Laufe der Zeit entwickelten sich Freundschaften und alte und neue Patenschaftsfamilien lernten sich durch das nachhaltige Engagement der Patin kennen.

Mittlerweile organisiert die Patin schon zum dritten Mal ein Familientreffen. In diesem Jahr haben drei Familien mit elf Kindern teilgenommen und trotz Regenwetters viel Spaß im Freizeitpark gehabt.

Es werden dringend neue Patinnen und Paten gesucht. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei den Ansprechpartnerinnen der Caritas Jugendhilfe. Für den Bereich Heinsberg, Gangelt, Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Waldfeucht, und Selfkant bei Bernadette Lauenroth, Telefonnummer 0176 43385195, für den Bereich Hückelhoven, Erkelenz, Wassenberg und Wegberg bei Laura Möller, Telefonnummer 0176 43385180.

(RP)
Mehr von RP ONLINE