Kreis Heinsberg: Kreisbauernschaft zum Deutschen Bauerntag

Heinsberger zum Deutschen Bauerntag in Leipzig : Gute Bedingungen für Arbeit der Bauernfamilien gefordert

Bernhard Conzen, Vorsitzender der Kreisbauernschaft, hält eine Diskussion über den Stellenwert der Landwirtschaft für die Gesellschaft für notwendig.

Die Landwirtschaft selbst befindet sich im Wandel, aber auch die Ansprüche an die Landwirtschaft verändern sich. Das will Bernhard Conzen, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Heinsberg, beim Deutschen Bauerntag in Leipzig zum Thema machen. „Es ist höchste Zeit, Gesellschaft, Politik und Marktpartner in die Verantwortung zu nehmen. Wir müssen an den Stellenwert erinnern, den eine nachhaltige, bäuerlich-unternehmerische Landwirtschaft für unsere Gesellschaft hat. Wir müssen gute und zukunftsorientierte Rahmenbedingungen für die Arbeit der Bauernfamilien einfordern“, erklärt Bernhard Conzen, bevor er mit anderen rheinischen Landwirten nach Leipzig fahren wird.

Der Deutsche Bauerntag in Leipzig ist das „höchste Bauernparlament“, in dem die rheinischen Bauern in der letzten Juniwoche auf ehrenamtlich aktive Landwirte aus ganz Deutschland treffen und mit ihnen über die Agrarpolitik diskutieren. Das Motto in diesem Jahr lautet „Wandel braucht Verlässlichkeit“. „Wir wollen deutlich machen, dass Weiterentwicklung, Innovation und Nachhaltigkeit ohne gute Rahmenbedingungen nicht gelingen können. Für diesen Anspruch wollen wir auf dem Deutschen Bauerntag 2019 ein klares Zeichen setzen“, betont Conzen in einer Pressemitteilung.

In Leipzig stehen mehrere spannende Themen auf dem Programm des Deutschen Bauerntags: In der Tierhaltung wird über „Nutztierstrategie im Spannungsfeld zwischen Markt und gesellschaftlichen Anforderungen“ diskutiert. Im Bereich Natur- und Umweltschutz geht es um „Klima, Luft, Wasser und Insekten – mit Kooperation zu mehr Nachhaltigkeit“.

Unter dem Motto „Zukunftsperspektive zwischen Ökonomie, Technologie und Verbraucherwunsch“ wird die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe im Fokus stehen. Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, sowie Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, werden zu den Bauern sprechen.

(spe)
Mehr von RP ONLINE