Kreis Heinsberg: Kandidaten für Goldenes Pflegeherz gesucht

Bewerbungen noch möglich : Kandidaten für Goldenes Pflegeherz gesucht

Verleihung des Goldenen Pflegeherzens am 4. Oktober. Kandidatenvorschläge bis zum 14. September.

Josef Görtz erinnert sich gerne an vergangenes Jahr, als er zu denjenigen Menschen gehörte, die vom Verbund „Starke Partner – Pflegenetz im Kreis Heinsberg“ mit dem Goldenen Pflegeherz ausgezeichnet wurden. „Es war für mich die schönste Auszeichnung von denen, die ich im Laufe meines Lebens erhalten habe“, sagt der 94-Jährige. Für ihn ist es eine persönliche Anerkennung dafür, dass er sich seit Jahren um seine pflegebedürftige Frau Maria kümmert, die an Parkinson erkrankt ist.

Wer einen Angehörigen wie Josef Görtz, Ehrenamtliche oder professionell Pflegende aus dem Kreis Heinsberg, die sich in besonderem Maße für die Pflege verdient gemacht haben, kennt und möchte, dass diese in diesem Jahr mit dem Goldenen Pflegeherz ausgezeichnet werden, der kann noch bis zum 14. September Vorschläge einreichen.

Die sechste Verleihung des Goldenen Pflegeherzens findet statt am Freitag, 4. Oktober, in der Christuskirche in Heinsberg. Als prominenter Vertreter aus dem Kreis Heinsberg zählt Karl-Heinz Feldhoff, der frühere Leiter des Kreisgesundheitsamtes, zu den zu Ehrenden. Vorschläge können entweder unter www.starke-partner-hs.de oder schriftlich beim Caritasverband für die Region Heinsberg, Gangolfusstraße 32 in 52525 Heinsberg, eingereicht werden.

Folgende Angaben werden für Bewerbungen benötigt: Name, Anschrift, Geburtsdatum des Kandidaten, kurze Begründung des Vorschlags mit Angabe des Bereichs, wo der Kandidat tätig ist, Dauer der Tätigkeit, Einverständnis des Kandidaten mit der Bewerbung, Angaben zur Person des Vorschlagenden und eventuell dessen Bereitschaft, eine Laudatio zu halten.

Dem Verbund „Starke Partner – Pflegenetz“ im Kreis Heinsberg sind unter anderem angeschlossen: Caritasverband für die Region Heinsberg, Lambertus gGmbH in Hückelhoven und St. Josef in Selfkant-Höngen, Waldenrath, Erkelenz, Heinsberg, Oberbruch und Wegberg.

(RP)
Mehr von RP ONLINE