1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Kommentar zum Corona-Virus: Mit Besonnenheit zweite Welle vermeiden

Kommentar zu Corona-Lockerungen : Mit Disziplin zweite Welle vermeiden

Schritt für Schritt geht es mit den Corona-Lockerungen zurück in die Normalität. Was jetzt erlaubt ist, zum Beispiel das Schwimmen gehen, mutet wie „neue Freiheit“ an. Doch nach wie vor ist Vorsicht und Rücksichtnahme gefragt.

In Wegberg öffnet heute nach wochenlager Corona-Pause das Hallenbad wieder. Die Bäder in Erkelenz, Hückelhoven und Wassenberg werden bald folgen. Ab dem Pfingstwochenende ist im Erkelenzer Land vieles erlaubt, was in den vergangenen Wochen nicht möglich war: Es dürfen sich wieder bis zu zehn Personen im Freien treffen, die aus unterschiedlichen Haushalten kommen. Im Freizeitsport sind körperliche Kontakte erlaubt, etwa bei Ballspielen, wenn dabei die maximale Zahl von zehn Personen eingehalten wird. Die Gesellschaft ist Schritt für Schritt zurück auf dem Weg in die Normalität.

Bei aller Freude über die „neuen Freiheiten“ darf nicht aus den Augen verloren werden, dass das Coronavirus als Gegner unsichtbar ist und gefährlich bleibt. Das gemeinsame Ziel ist klar formuliert: Es gilt, eine zweite Welle im Herbst zu vermeiden. Die Menschen haben es selbst in der Hand: Wenn die mittlerweile fast zur Selbstverständlichkeit gewordenen Abstands- und Hygieneregeln trotz der Lockerungen weiter eingehalten werden, stehen die Chance gut, dieses Ziel erreichen zu können.