Wegberg: Jeckes der besonderen Art

Wegberg : Jeckes der besonderen Art

Wenn der Theaterverein „Schwalmbühne“ seine etwas andere Karnevalsveranstaltung aufführt, braucht er keine öffentliche Werbung, um vor vollem Haus zu spielen. Die Nachricht geht von Mund zu Mund, von Verwandten zu Freunden und Bekannten. So auch in diesem Jahr. Zur vierten „TV Karnevals-Comedy“ kamen 460 Gäste ins Forum – ausverkauft!

Passend zur närrischen Zeit gab es Büttenreden, Gesang und Gardetanz des Nachwuchses der Stadtgarde Wegberg. Eine Flut lustig-bissiger Sketche und Geschichten erfreute die Narren aus Harbeck und Umgebung. Es war eben ein etwas anderes Programm, dass die Schauspieler unter Einbeziehung der Garde organisiert hatten. Und es kam super an.

Girls mit fliegenden Beinen

Den Auftakt machten die jungen Nachwuchstänzer in rosa-schwarzen Glitzerkostümen mit Federschmuck auf schwarzen Hüten. Wie Revuegirls ließen die zehn Damen die Beine fliegen oder boten zeitgleich unter viel Beifall Spagat. Ein junges Tanzpaar rundete mit lustig-artistischen Einlagen den glanzvollen Auftritt ab. Im „Zwiegespräch“ von „Koko Lores“ bekamen die Beamten, allen voran die Mitarbeiter im benachbarten Rathaus, so richtig ihr Fett weg. Walter Kotlowski und Matthias Kosak ernteten als Putzfrauen dabei jede Menge Lacher. Bühne und Saal waren prächtig herausgeputzt, alle Beiträge wurden auf einer Leinwand untermalt. Die besten Voraussetzungen für das gute Gelingen der weiteren Auftritte: die Büttenredner Toni und Heinz Looser, Clown Hans Peter, die Harbecker Sänger und das Männerballett folgten im Wechsel mit Sketchen und „Stadtführungen“. Riesenbeifall gab’s für alle vom gut gelaunten Publikum.

(RP)
Mehr von RP ONLINE