1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Inzidenzwert im Kreis Heinsberg weiter leicht steigend

Im Kreis Heinsberg : Inzidenzwert weiter leicht steigend

Die Kreisverwaltung Heinsberg gibt einen wichtigen Hinweis zum zweiten Impftermin. Im nördlichen Kreis gibt es derzeit 412 bestätigte Corona-Fälle.

Der Inzidenzwert ist am Donnerstag (Stand: 22. April, 9 Uhr) leicht gestiegen. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet eine 7-Tage-Inzidenz von 138,5 pro 100.000 Einwohner für den Kreis Heinsberg. In den vier Städten des nördlichen Kreises Heinsberg sind aktuell insgesamt 412 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 159 in Hückelhoven, 123 in Erkelenz, 79 in Wegberg und 51 in Wassenberg.

Seit dem 25. Februar 2020 gibt es 10.528 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Heinsberg. Aktuell gelten 889 Personen als noch nicht genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt im Kreis Heinsberg bei 348.

Die Verteilung auf die Städte und Gemeinden stellt sich folgendermaßen dar (Zahl der nachweislich an Covid-19 Erkrankten/Zahl der Genesenen/Zahl der Verstorbenen): Erkelenz (1600/1400/77), Gangelt (887/827/33), Geilenkirchen (1021/896/15), Heinsberg (1837/1593/70), Hückelhoven (1689/1476/54), Selfkant (518/465/16), Übach-Palenberg (1004/900/24), Waldfeucht (441/371/21), Wassenberg (619/554/14) und Wegberg (912/809/24).

Die Heinsberger Kreisverwaltung gibt einen wichtigen Hinweis zum zweiten Impftermin: Personen der priorisierten Gruppen, beispielsweise Ärzte, Kontaktpersonen von Schwangeren oder Grundschullehrer, die über doctolib auf der Homepage des Kreises den Ersttermin gebucht haben, bekommen den zweiten Impftermin im Impfzentrum. Diese Personengruppe sollte unbedingt darauf achten, dass die vorgeschlagenen Termine, die auf den Unterlagen zu finden sind, auch tatsächlich wahrgenommen werden können. Denn eine Verlegung des Termins ist nach Angaben der Kreisverwaltung nicht möglich.

Außerdem sollte man sich den Termin unbedingt notieren, denn die Mitarbeiter am Bürgertelefon der Kreisverwaltung und die Ansprechpartner an der Kassenärztlichen Vereinigung (Telefon116117) können diesen Termin nach Angaben der Verwaltung nicht ausfindig machen.

(RP)