1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Im Erkelenzer Land werden ab Montag Demenzkranke geimpft

Erste Impfungen im Erkelenzer Land : Demenzkranke werden ab Sonntag geimpft

Im Kreis Heinsberg werden am Sonntag 27. Dezember, die ersten Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, stehen zunächst 180 Impfdosen (für 180 Personen) zur Verfügung.

Zuerst werden mobile Impfteams Menschen impfen, die demenzkrank, psychisch krank oder geistig behindert sind und in Pflegeeinrichtungen leben. Hier sei das Infektionsrisiko am größten, da die Hygieneregeln am schwersten einzuhalten seien. Größere Einrichtungen werden priorisiert.

Gesundheitsminister Jens Spahn hatte angekündigt, dass im Januar in mehreren Etappen weitere Impfdosen geliefert werden sollen. Wegen der geringen Zahl an verfügbaren Impfdosen soll das Corona-Impfzentrum in Erkelenz den Betrieb vorerst noch nicht aufnehmen. Personen über 80, die nicht betreut werden, müssen sich mit der Impfung noch gedulden, teilt der Kreis mit. Sobald eine Terminvergabe möglich sei, will die Verwaltung dies bekanntgeben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis ist vor Weihnachten wieder gestiegen. Am Mittwoch lag sie bei 157,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Seit Beginn der Pandemie sind 164 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. In den vier Städten des nördlichen Kreises Heinsberg gab es am Mittwoch 405 aktuelle Corona-Fälle – 154 in Erkelenz, 103 in Hückelhoven, 91 in Wegberg und 57 in Wassenberg.