IHK Aachen Top-Azubis im Erkelenzer Land ausgezeichnet

Kreis Heinsberg · Nur knapp neun Prozent aller Azubis haben im abgelaufenen Jahr die Bestnote für ihre Ausbildung erhalten. Darunter waren auch einige junge Menschen aus Erkelenz und Hückelhoven.

 Die Top-Azubis aus dem Kreis Heinsberg.

Die Top-Azubis aus dem Kreis Heinsberg.

Foto: IHK Aachen/Andreas Schmitter

100 von insgesamt 1161 Auszubildenden im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen haben ihre Prüfung im Winter 2023/2024 mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. 59 von ihnen haben ihre Ausbildung in einem kaufmännischen, 41 in einem gewerblich-technischen Beruf absolviert. 18 der Top-Auszubildenden stammen aus dem Kreis Heinsberg. Die IHK ehrte sie in einer Feierstunde für ihre besondere Leistung.

Ausgezeichnet mit der Bestnote wurden dabei auch Sven Stephan Braun (Erkelenz, Verkäufer bei der Faktum GmbH), Timo Moors (Erkelenz, Elektroniker bei MHWirth), David Geisler Astasio, (Hückelhoven, Verkäufer bei Media Markt), Dominik Kaumanns (Hückelhoven, Kaufmann bei Norma), John Renz (Erkelenz, Zerspanungsmechaniker bei Hegenscheidt) und Irina Rust (Erkelenz, Kauffrau bei Deichmann).

„Nur rund neun Prozent der Auszubildenden haben die Note ‚sehr gut‘ erreicht. Zu dieser kleinen Gruppe gehören Sie dazu. Auf diese hervorragende Leistung können Sie stolz sein“, betonte IHK-Vizepräsidentin Stefanie Peters und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen. „Sie haben großen Einsatz und Engagement gezeigt.“ Mit Blick auf die berufliche Entwicklung sagt sie: „Die Ausbildung ist ein solides Fundament für Ihren weiteren Karriereweg, selbst wenn Sie die Richtung einmal wechseln sollten.“ Darüber hinaus verweist Peters auf das Weiterbildungsstipendium der Stiftung „Begabtenförderung berufliche Bildung“. Nach ihrem hervorragenden Abschluss werden die geehrten Auszubildenden bei fachlichen und fachübergreifenden Weiterbildungen mit bis zu 8700 Euro unterstützt.

IHK-Vizepräsident Dirk Harten lobte die ausscheidenden Ausbildungsbotschafterinnen und Ausbildungsbotschafter sowie ihre Betriebe, die sie für diese Tätigkeit freigestellt haben: „Die Botschafterinnen und Botschafter sind selbst noch in der Ausbildung und informieren Schülerinnen und Schüler authentisch über ihren Berufsalltag. Sie haben mit ihrem Engagement weitere junge Menschen für die duale Ausbildung begeistert. Dafür danken wir Unternehmerinnen und Unternehmer ihnen ganz besonders.“

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort