Heinsberg: Emil Sorge stellt vom 3. bis 24. November 2019 im Horster Hof aus

Ausstellung im Horster Hof : Emil Sorge: ein kritischer Beobachter der Welt

In der Ausstellung beim Kunstverein Region Heinsberg zeigt Emil Sorge zum ersten Mal das wandfüllende Relief „Taiga“, bestehend aus vier großen Einzelplatten.

Das Werk des Künstlers Emil Sorge ist durchdrungen von unterschiedlichen visuellen Ausdrucksmitteln und Techniken: Hybride aus Holzschnitten, Frottagen und Malerei. Der Kunstverein Region Heinsberg freut sich, diese Werke im Horster Hof ausstellen zu dürfen. Eröffnet wird die Schau mit dem Titel „Share“ am Sonntag, 3. November.

Emil Sorge wurde 1957 in Stolberg-Breinig geboren, wo er auch heute lebt und arbeitet. Studiert hatte er von 1975 bis 1981 an der Kunstakademie Düsseldorf, deren Meisterschüler er war. Die Kompositionen von Emil Sorge „leben von einem Spiel zwischen Figur und Grund, Positiv- und Negativfläche, in denen der Gegenstand stellenweise zugunsten abstrakter Formen aufgelöst wird.“ In der Ausstellung in Heinsberg wird zum ersten Mal das wandfüllende Relief „Taiga“ gezeigt, bestehend aus vier großen Einzelplatten, die zu einem Fries zusammengefügt sind. „Baumstämme reihen sich aneinander und die Kronen sind am oberen Bildrand angeschnitten. Kleine verzweigte Linien verdichten die Fläche, und die Stämme sind in unterschiedlicher Breite, einem Strichcode gleich, senkrecht addiert.“

Die thematische Vielfalt der Arbeiten, ausgeführt in unterschiedlichen Techniken und Bildgattungen, „spiegeln den Blick des Künstlers auf die ihn umgebende Welt und zeichnet ihn als kritischen Beobachter aus“, verspricht Trantenroth-Scholz einen interessanten Besuch der Ausstellung. „Eine Interpretation seines ästhetischen und komplexen Werks überlässt er der Imagination des Betrachters.“

Besucht werden kann die Ausstellung im Horster Hof 1 in Heinsberg-Unterbruch bis zum 24. November samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Zur Ausstellungseröffnung am 3. November um 11.30 Uhr ist Emil Sorge anwesend.

(spe)
Mehr von RP ONLINE