Hans-Jörg Koch bei der Rallye Dresden- Dakar-Banjul 2019

Dresden-Dakar-Banjul: Plüschtiere für die Wüsten-Rallye spenden

Hans-Jörg Koch und Pascal Abels haben Ende 2017 in einer Wüstenrallye 2000 Brillen, 5000 Kugelschreiber, Hefte und Schulmaterial für Kinder sowie 32 Handys für Ärzte nach Gambia gebracht. 2019 will Koch wieder starten.

8000 Kilometer für den guten Zweck – er will es wieder wagen. Hans-Jörg Koch, Inhaber des Rafting-, Kanu- und Kajaktouren-Anbieters „Mit Paddel und Pedale“, wird im November 2019 erneut an der Benefiz-Rallye Dresden-Dakar-Banjul teilnehmen, die der Verein Breitengrad aus der sächsischen Landeshauptstadt organisiert. Auf seinen Mitarbeiter Pascal Abels muss der abenteuerlustige Unternehmer, der mit seinen knallroten Schlauchbooten an der Rur in Hilfarth oder Orsbeck anzutreffen ist, dann verzichten. Koch (53) fährt allein, weil Abels aus familiären Gründen lieber zu Hause bleiben möchte. Seine neue Mission: Stoff- und Plüschtiere. „Sowas kennen die Kinder in Afrika kaum.“ Er hofft erneut auf die breite Unterstützung der Bevölkerung in der Region, die ihm unter anderem 2000 gebrauchte Brillen und 5000 Kugelschreiber mitgegeben hatte auf seiner waghalsigen Reise quer durch die Sahara. Auf dem schwarzen Kontinent möchte Hans-Jörg Koch diesmal vor allem die Mädchen und Jungen in Gambias Hauptstadt Banjul unterstützen. Sammelstellen für die Plüschtiere will er noch bekannt geben.