1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Geld für digitale Ausstattung der Schulen im Erkelenzer Land

12,2 Millionen Euro aus dem Digitalpakt : Land gibt Geld für digitale Ausstattung der Schulen

Bislang wurde allerdings nur ein Teil des zur Verfügung gestellten Geldes abgerufen; landesweit sind es zwischen 55 und 67 Prozent.

Das Land NRW stattet Lehrer mit digitalen Dienstgeräten aus. Schüler, deren Familien sich keine digitalen Endgeräte leisten können, erhalten Leihgeräte über die Schulen gestellt.

Für die Schulen in Erkelenz stehen rund 1,7 Millionen Euro aus dem Budget Digitalpakt zur Verfügung, in Hückelhoven sind es rund 1,8 Millionen Euro sowie in Wegberg und Wassenberg jeweils 787.000 Euro. Für die Schulen in Trägerschaft des Kreises Heinsberg stellt das Land rund 3,1 Millionen Euro bereit. Insgesamt summiert sich die Unterstützung für alle Schulen im Kreis Heinsberg auf rund 12,2 Millionen Euro. Allerdings wurden bislang nur ein Teil der zur Verfügung stehenden Gelder abgerufen.

Nach Einschätzung des Heinsberger FDP-Landtagsabgeordneten Stefan Lenzen wird das Programm gut angenommen, das zeigten die Abrufzahlen. Landesweit wurden nach seinen Angaben bislang rund 67 Prozent der Mittel für die digitalen Endgeräte für Schülerinnen und Schüler beantragt. Bei den digitalen Endgeräten für die Lehrkräfte sind es 55 Prozent der zur Verfügung gestellten Mittel, die bereits beantragt wurden.

Der Kreis Heinsberg und seine angehörigen Kommunen erhalten aus dem Sofortausstattungsprogramm Schülerinnen und Schüler rund 771.000 Euro und 698.000 Euro für die Ausstattung der Lehrkräfte mit digitalen Endgeräten. Beantragt wurden bislang rund 1,5 Millionen Euro aus dem Sofortausstattungsprogramm und rund 1,1 Millionen Euro für die digitalen Endgeräte für die Lehrkräfte.

Mit Fördermitteln aus dem Digitalpakt Schule können Schulträger Infrastrukturmaßnahmen für die Digitalisierung der Schulen finanzieren. Dabei zeigt sich der Mittelabruf laut Lenzen noch deutlich gehemmter, obwohl die digitale Infrastruktur wichtige Voraussetzung für digitales Lehren und Lernen schafft. Landesweit wurden bislang vom Digitalpakt Schule rund 20 Prozent der Fördermittel beantragt. Von den zur Verfügung stehenden Mitteln in Höhe von 12,2 Millionen Euro haben der Kreis Heinsberg und die zehn Städte und Gemeinden bislang 2,8 Millionen Euro beantragt.