1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Für die Bürger im Erkelenzer Land: So geht’s zum digitalen Impfpass

Corona-Pandemie in Erkelenz und der Region : So geht’s zum digitalen Impfpass

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Heinsberg liegt bei 13,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Acht Neuinfektionen sind über das Wochenende hinzugekommen.

Die 7-Tage-Inzidenz hat sich über das Wochenende im Kreis Heinsberg nur geringfügig verändert. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) vermeldet am Montag (Stand 14. Juni, 9 Uhr) eine Inzidenz von 13,7 pro 100.000 Einwohner. Am Freitag lag die Inzidenz bei 14,9. Seit dem 25. Februar 2020 gibt es 11.914 bestätigte Coronafälle im Kreis Heinsberg. Im Vergleich zu Freitag sind also acht weitere bestätigte Infektionen dazu gekommen. Aktuell gelten 345 Personen als noch nicht genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt im Kreis Heinsberg bei 378. In den vier Städten des Nordkreises (Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg) sind aktuell 173 Menschen noch nicht genesen, davon 44 in Erkelenz, 58 in Hückelhoven, 18 in Wassenberg und 53 in Wegberg.

Das Gesundheitsministerium hat derweil weitere Informationen zur Umsetzung des digitalen Impfnachweises bekanntgegeben. Demnach sollen alle Personen, die bislang in einem Impfzentrum geimpft wurden, bis zum Ende des Monats einen QR-Code zugesendet bekommen, worüber der Impfstatus via einer App künftig nachgewiesen werden kann. Bei neu durchgeführten Impfungen werden diese Codes in Zukunft direkt vor Ort im Impfzentrum ausgegeben.

  • Ein Abstrich wird genommen.
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Nur drei neue Infektionen im Kreisgebiet
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 141 Neuinfektionen in NRW binnen 24 Stunden - Zahlen sinken wieder
  • Symbolfoto
    Corona im Kreis Viersen : Inzidenzwert sinkt auf 14,1

Sind die Impfungen nicht in einem der Impfzentren, sondern in Arztpraxen erfolgt, sei der QR-Code grundsätzlich über die Praxis oder über die Apotheken beziehbar. Alle weiteren Personen könnten den QR-Code in Apotheken oder bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten erhalten. Der Deutsche Apothekerverband bietet unter https://www.mein-apothekenmanager.de eine Übersicht über die Apotheken an, die sich beteiligen. So kann der Bürger ermitteln, wo in seiner Nähe eine Apotheke bei der Aktion mitmacht. Die Zugriffe auf die Seite waren am Montag zeitweise so hoch, dass sie nicht erreichbar war. Sollte es zu diesem Thema weitere Fragen geben können sich die Bürger dafür an die Nummer 0211/8555 wenden.

(mwi)