Rezepte zu Ostern: Frühlingshaft Leichtes für die Osterküche

Rezepte zu Ostern : Frühlingshaft Leichtes für die Osterküche

Mal etwas anderes als Lamm? Das Effelder Hotel-Restaurant Haus Wilms macht Vorschläge fürs Osteressen – und Appetit auf Spargel. Wir stellen die Rezepte vor und

Mal etwas anderes als Lamm? Das Effelder Hotel-Restaurant Haus Wilms macht Vorschläge fürs Osteressen — und Appetit auf Spargel. Wir stellen die Rezepte vor und

In der Kochschule des Effelder Hotel-Restaurants Haus Wilms werden interessierte Laien in regelmäßigen Abständen von Küchenchef Peter Regen in die Geheimnisse der Kochkunst eingeführt. Wichtig ist dem Koch und seiner Frau Birgit Wilms-Regen dabei allerdings auch die nicht allzu aufwendige Umsetzung der Gerichte. "Wir wollten nicht schon wieder Lamm oder typische Ostergerichte empfehlen", sagt Birgit Wilms-Regen zu den beiden Rezeptvorschlägen für Frühlings- und Ostergerichte (für vier bis sechs Personen), die Haus Wilms für die RP zusammengestellt hat. Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen!

Gratinierter Ziegenfrischkäse mit Ahornsirup und Thymian an Spargel Orangensalat, Salsa Verde und Tomatenmarmelade

Vier Stangen weißen und vier Stangen grünen Spargel (geschält) bissfest garen; ein bis zwei Orangen filetieren, den Saft auffangen, drei Esslöffel Olivenöl, einen Esslöffel weißen Balsamicoessig, einen Esslöffel fein geschnittenes Basilikum vorbereiten. Aus Orangensaft, Olivenöl, Essig und Basilikum eine Vinaigrette herstellen. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken. Wer es etwas süßer möchte, kann noch Zucker zugeben.

Spargel in gleichmäßige Stücke schneiden und mit den Orangenfilets in der Vinaigrette marinieren. Den Ziegenkäse mit der Grillfunktion des Ofens bräunen. Mit Ahornsirup und Thymian aromatisieren und mit dem Spargelsalat anrichten. Mit Tomatenmarmelade und Salsa Verde geschmackliche Nuancen hinzufügen.

Salsa verde (Kräutersoße): ein Teelöffel Kapern fein gehackt, eine halbe Chilischote entkernen und fein hacken, zwei Esslöffel Basilikum fein geschnitten, zwei Esslöffel Petersilie fein geschnitten, ein halber Esslöffel Koriandergrün fein geschnitten, ein Esslöffel Raukensalat fein geschnitten, ein halber Esslöffel Minze fein geschnitten. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit Olivenöl auffüllen. Mit Zitronensaft und Fleur de Sel abschmecken. Da es sich hier um ein vegetarisches Gericht handelt, verzichten wir auf die Anchovis zum Würzen.

Tomatenmarmelade: 125 Gramm Tomatenwürfel, zwei Esslöffel Weißweinessig oder weißer Balsamico, 100 Gramm Gelierzucker, eine Knoblauchzehe gerieben, italienische Küchenkräuter (getrocknet), Salz und Pfeffer. Alles zusammen aufkochen und nochmals abschmecken und abkühlen lassen.

Risotto alla Milanese mit weißem und grünem Spargel

500 g weißen und 500 g grünen Spargel schälen, in Wasser mit Salz und Zucker kochen (gewünschte Konsistenz) den Fond aufbewahren (für Risotto oder Suppe).

35 Gramm Rindermark (gewässert) in feine Würfel schneiden, zwei bis drei Esslöffel feine Zwiebelwürfel, eine kleine Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden, 75 g Butter, 400 g Arborio-Reis, ¼ Liter Weißwein, 0,8 Liter Fleisch- oder Geflügelfond, 0,4 Liter Spargelfond, Salz und Safranfäden, frischer Parmesan zum Reiben.

Rindermark mit der Hälfte der Butter auslassen, Zwiebel und Knoblauch darin hell anschwitzen. Den Reis dazugeben und anschwitzen, bis er leicht glasig wird. Mit Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen und Safranfäden einrühren. Nach und nach die separat erhitzte Brühe und Spargelfond einrühren. Unter ständigem Rühren den Risotto in 15 bis 20 Minuten fertig garen. Den Spargel in gleichmäßige Stücke schneiden und in etwas Fond und frischer Butter erhitzen und unter den Risotto mischen. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und servieren.

(RP)