Wegberg: Familienroute mit neuen Pedelecs

Wegberg : Familienroute mit neuen Pedelecs

Bürgermeister Peter Jansen und seine Frau Gabriele nutzten als begeisterte Radfahrer den Niederrheinischen Radwandertag sozusagen als Testfahrer. Die Familienroute lockte auch viele Einzelfahrer an.

"Also, was machen wir: Eco, Standard oder sportlich?" Der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen und seine Frau Gabriele machen eine kurze Pause an der malerischen Tüschenbroicher Mühle. Sie sind gern mit den Fahrrädern unterwegs. Doch diesmal in besonderer Mission. Sie sind Testfahrer. Zum Niederrheinischen Radwandertag haben sie zwei Pedelecs, übrigens ganz neu im Fuhrpark der Stadt Erkelenz, ausgeliehen.

"Ich hätte nicht gedacht, dass man damit so gut fahren kann", zieht Gabriele Jansen ein erstes positives Fazit beim Zwischenstopp in Tüschenbroich. "Aber ohne Pedalantrieb geht da nichts", ergänzt ihr Mann, der den Pedelecs schon nach den ersten Kilometern ein gutes Zeugnis ausstellt. "Die Pedelecs sind für die städtischen Mitarbeiter gedacht. Sie können damit bequem kurze Touren per Rad unternehmen und das Auto stehenlassen", betont Peter Jansen den umweltschonenden Aspekt.

Er und seine Frau haben sich am Niederrheinischen Radwandertag für die Familienroute entschieden. Los ging es am Alten Rathaus in Erkelenz. "Ich weiß ja noch, als wir vor Jahren bei genau dieser Veranstaltung in der Wegberger Innenstadt ankamen und auf die heutige Ehrenbürgermeisterin Hedwig Klein stießen. Sie war überrascht, den Erkelenzer Besuch zu sehen. Da habe ich gesagt, dass ich als Erkelenzer Bürgermeister auch mit dem Rad nach Wegberg fahre", erinnerte sich Peter Jansen. Derweil genossen die Jansens die schöne Umgebung rund um Schloss Tüschenbroich.

Unterdessen zeigte sich in Tüschenbroich, dass längst nicht nur Familien mit Kindern diese spezielle Route ausgesucht hatten. Auch zahlreiche Paare älteren Alters und Einzelfahrer machten sich auf den Weg. Nur die wenigsten machten in Tüschenbroich eine echte Pause – schließlich war die Tour, die in Erkelenz startete, auch noch nicht so weit fortgeschritten. Eine kleine Rast legte Familie Wehrstedt aus Erkelenz am Tüschenbroicher Weiher ein. Die fünfköpfige Familie nimmt zum ersten Mal am Niederrheinischen Radwandertag teil. Sohn Jan (11) weiß ganz genau, wie lange seine Familie in angemessener Geschwindigkeit von der Erkelenzer Innenstadt bis nach Tüschenbroich gebraucht hat. "Das waren 56 Minuten und zwölf Sekunden", erklärte der Junior und blickte dabei stolz auf seinen kleinen Fahrradcomputer. "Die Route ist auf jeden Fall für Familien geeignet", sagten die Wehrstedts übereinstimmend. Vor allem schätzten Eltern und Kinder das tolle Wetter mit Sonnenschein und frischem Fahrtwind. Mal mehr, mal weniger sind die Wehrstedts mit den Fahrrädern unterwegs. Wenn, dann auf jeden Fall am Wochenende so wie eben gestern. FRAGE DES TAGES SEITE C 2

(back)
Mehr von RP ONLINE