1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Erkelenzer Land: Leichte Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt

Oktober-Bericht im Erkelenzer-Land : Leichte Herbstbelebung auf Arbeitsmarkt

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt sind im Erkelenzer Land weiterhin spürbar. Gastronomie und Handel sind stark betroffen. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich zwar verringert, liegt aber deutlich über dem Vorjahresniveau.

Die Arbeitslosigkeit im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Erkelenz der Aachener Agentur für Arbeit hat sich von September auf Oktober um 93 auf 3481 Menschen verringert. Das sind allerdings 638 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,7 Prozent. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Erkelenz noch bei 4,6 Prozent. Der Geschäftsstellenbezirk Erkelenz ist für die Menschen in Erkelenz, Hückelhoven und Wegberg zuständig. Im Bereich der Geschäftsstelle Heinsberg, die für Wassenberg zuständig ist, lag die Arbeitslosenquote im Oktober bei 5,6 Prozent.

Die Entwicklung in Erkelenz entspricht derjenigen im Gesamtbereich der Agentur für Arbeit Aachen-Düren. Im Monat Oktober verringerte sich die Zahl neu gemeldeter Arbeitsstellen gegenüber dem Vormonat geringfügig. Der regionale Stellenmarkt war im Oktober nach Einschätzung der Arbeitsagentur weiter von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen.

Für den Gesamtbezirk gibt die Agentur für Arbeit Aachen-Düren eine Arbeitslosenquote für Oktober von 7,4 Prozent an. „Die leichte Herbstbelebung, die auf dem Arbeitsmarkt im letzten Monat erste positive Einflüsse hatte, setzte sich im Oktober auf geringerem Niveau weiter fort. Die Arbeitslosigkeit verringert sich saisonbedingt um gut 730 Personen und das bei nahezu allen Personengruppen“, erklärte Ulrich Käser, Leiter der Arbeitsagentur Aachen-Düren. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie zeigen sich weiterhin vor allem im Jahresvergleich. „Wir müssen zum Vorjahr einen Anstieg der Arbeitslosigkeit in allen Personengruppen verzeichnen. In absoluten Zahlen sind das rund 8000 arbeitslose Kundinnen und Kunden, die wir aktuell mehr betreuen, als im Oktober 2019.“

Im gesamten Kreis Heinsberg liegt die Arbeitslosenquote bei 5,9 Prozent und verringert sich im Vergleich zum Vormonat leicht (-0,1 Prozentpunkt); Es waren 8054 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-188 zum Vormonat). Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet dies allerdings einen deutlichen Anstieg um 1,1 Prozentpunkte.

In der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Heinsberg) ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Oktober ebenfalls leicht zurück. Zum Monatsende verringerte sich ihre Zahl um 134 auf nun 4096 Personen (-3,2 Prozent). Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 7,9 Prozent. 299 Personen waren gegenüber Oktober 2019 mehr arbeitslos gemeldet.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden den Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Ulrich Käser noch über einen längeren Zeitraum spürbar sein. Ein Grund hierfür sei, dass einige Branchen wie Gastgewerbe und Gastronomie, der Handel und auch das verarbeitende Gewerbe nach wie vor besonders unter den Auswirkungen leiden.