1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Erkelenzer Land: Landesregierung stellt Geld für Outdoorsportanlagen zur Verfügung

NRW-Landesregierung verteilt Fördergeld auch im Erkelenzer Land : 500.000 Euro mehr für Outdoorsportanlagen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung von FDP und CDU stellt jedem der 54 Kreissport- und Stadtsportbünde pauschal 500.000 Euro Fördergelder für Outdoorsportanlagen zur Verfügung.

 Darüber informiert das Kreis Heinsberger Landtagsmitglied Stefan Lenzen (FDP). Dabei trägt der organisierte Sport in NRW erneut die Verantwortung zur Erarbeitung von Gesamtkonzepten und das Vorschlagsrecht zur Verteilung der Fördermittel. Die Umsetzungsphase ist für Anfang 2022 geplant. „Wir beschleunigen den Prozess und investieren verstärkt in Outdoorsportanlagen. Dafür sorgen wir mit dem 27 Millionen Euro schweren Sondereckpunkt des Sportstättenprogramms ,Moderne Sportstätte 2022’ des Landes NRW. Ich freue mich, dass auch unsere Sportlerinnen und Sportler im Kreis Heinsberg davon profitieren“, so Lenzen.

Damit setzt die Koalition ein Signal, da Sport an der frischen Luft gesundheitsfördernd wirkt. „Seit über einem Jahr beherrscht die Pandemie das öffentliche Leben und somit auch den Sport. Unter Bewegungsmangel leiden auch im Kreis Heinsberg unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen. Seit Monaten ist der Freizeit- und Amateursport in Hallen nicht zulässig. Das Erlernen und Training von motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, wie im Rehasport, bleibt aus. Um möglichst viele Menschen in Bewegung zu bringen, bedarf es einen erhöhten Ressourceneinsatz auf Sportstätten unter freiem Himmel durch die Sportorganisationen. Ich freue mich, dass der Startschuss für eine zeitgemäße Sportaußeninfrastruktur in NRW gefallen ist“, sagt Lenzen. Voraussichtlich im Juni wird das Interessenbekundungsverfahren eröffnet, danach können die Sportbünde die Erstellung von Gesamtkonzepten mit möglichen Trägern vor Ort beginnen. Anschließend prüft die Staatskanzlei die Konzept und die Ausführung in 2022.

(RP)