1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Erkelenzer Land: Corona-Krisenstab wechselt in Stand-by-Modus

Kreisverwaltung informiert : Corona-Krisenstab wechselt in Stand-by-Modus

Bislang hatte der Stab unter der Leitung von Philipp Schneider wöchentlich getagt und über die Maßnahmen und die aktuelle Lage beraten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Heinsberg ist am Mittwoch (Stand: 9 Uhr) auf 13,7 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gesunken. Am Dienstag lag die Inzidenz noch bei 16,0. Damit liegt der Kreis nun wieder leicht unter dem NRW-weiten Schnitt von 14,4. In den vier Städten des nördlichen Kreises gibt es derzeit noch 155 aktuelle Corona-Fälle – 58 in Hückelhoven, 41 in Wegberg, 40 in Erkelenz und 16 in Wassenberg. Im Vergleich zum Vortag kam lediglich ein weiterer Covid-Nachweis in Erkelenz hinzu, 13 Menschen gelten hingegen nun als genesen.

Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen liegt kreisweit weiter bei 379. Seit Anfang Juni gab es nur noch sieben Todesfälle. Insgesamt gibt es im Kreis Heinsberg aktuell noch 313 Corona-Fälle.

Nach den in den vergangenen Wochen stark zurückgegangenen Zahlen hat der Kreis beschlossen, seinen Krisenstab vorübergehend in den Stand-by-Modus zu schicken. Bislang hatte der Stab unter Leitung von Philipp Schneider wöchentlich getagt und über Maßnahmen und die aktuelle Lage beraten. „Die aktuelle Infektionslage erfordert diese Treffen derzeit nicht mehr. Es gibt gerade nicht mehr viel Beratungsbedarf, Entscheidungen können auch im Tagesgeschehen getroffen werden“, sagte Kreissprecherin Jennifer Grünter. Die täglichen Corona-Zahlen sollen künftig nur noch in Kurzform auf der Kreis-Webseite veröffentlicht werden.

Die Corona-Statistik für das Erkelenzer Land (Bestätigte Fälle/Genesene/Verstorbene): Erkelenz (1836/1713/83), Hückelhoven (1934/1815/61), Wassenberg (713/680/17), Wegberg (1074/1006/27).

(cpas)