Gesellschaften planen die Session 2021/22 Erkelenzer Karneval nur mit 2G-Regel

Erkelenzer Land · Karneval und Corona: Knapp drei Monate vor dem Auftakt am „Elften im Elften“ planen die Gesellschaften im Erkelenzer Land die Session 2021/22. Die EKG hat sich festgelegt, andere tun sich mit einer Entscheidung noch schwer.

 Karnevalsauftakt auf dem Erkelenzer Markt: Die Karnevalsgesellschaften sehen den „Elften im Elften“ näher rücken. Das Planen der Session 2021/22 ist angesichts der unklaren Lage in der Corona-Pandemie durchaus schwierig.

Karnevalsauftakt auf dem Erkelenzer Markt: Die Karnevalsgesellschaften sehen den „Elften im Elften“ näher rücken. Das Planen der Session 2021/22 ist angesichts der unklaren Lage in der Corona-Pandemie durchaus schwierig.

Foto: Jörg Knappe (jkn)/Knappe, Jörg (jkn)

Die Jecken in Köln sind vorgeprescht: Die ersten Traditionsgesellschaften haben die neue Session unter der Voraussetzung 2G vor Augen. Heißt: Mitfeiern und mitschunkeln ist nur dann erlaubt, wenn die vollständige Impfung oder alternativ die bestätigte Genesung von Covid-19 vorliegt. Wer bis dahin nichts davon vorweisen kann, für den wird es nichts mit „Alaaf“ und Co.