Hückelhoven: "Eine große Freude"

Hückelhoven: "Eine große Freude"

mit Heinz Dohmen

Herr Dohmen, sind Sie heute Abend überrascht worden?

Dohmen Ja, das kann man wohl sagen. Der Vorstand hatte mich im Vorfeld gebeten, mir mal Zeit zu nehmen und mit im Publikum zu sitzen. Weil ich doch schon so lange Mitglied der Werbegemeinschaft bin und auch mal mitfeiern sollte. Die Auszeichnung ist eine große Freude für meine Frau und mich. Es ist schön, auch mal im Publikum zu sitzen.

Wie sehen Ihre Pläne für die nächsten Monate aus?

Dohmen Beide Kinosäle werden digitalisiert und mit einer modernen 3D-Anlage ausgestattet. Das kostet soviel wie ein neues Einfamilienhaus. In einigen Jahren werden keine herkömmlichen Filme mehr zu haben sein. Deshalb gehen wir diesen Schritt. Zum Glück dauert die Umstellung nicht so lange. Vielleicht müssen wir das Kino eine Woche schließen. Bei der Premiere von Shrek 3 am 8. Juli wird dann alles fertig sein.

Dann steht doch auch bald wieder Rur in Flammen an.

  • Hückelhoven : Musik entlang der Rur

Dohmen Ja, am ersten Samstag im Juli. Diesmal hole ich die Lords nach Hilfarth, eine der ältesten deutschen Rockbands. Drei Gründungsmitglieder sind noch dabei, dazu kommen zwei neue Musiker. Die Lords werden die bekannteste Band sein, die jemals bei Rur in Flammen aufgetreten ist.

Was passiert mit dem Preisgeld?

Dohmen Da waren Emmy und ich uns sofort einig. Wir geben den Scheck in Höhe von 500 Euro weiter an die Deutsche Kinderkrebshilfe in Aachen. Wir haben uns im Klinikum schon selbst umgesehen und wissen, welche Arbeit dort geleistet wird.

Daniela Gieß führte das Gespräch.

(RP)
Mehr von RP ONLINE