Geilenkirchenerin bei "The Voice of Germany": Debbie Schippers im "Voice"-Finale

Geilenkirchenerin bei "The Voice of Germany": Debbie Schippers im "Voice"-Finale

Die 17-jährige Schülerin aus Geilenkirchenerin startet in der Pro7/Sat 1-Castingshow mit spritzigen Auftritten durch. Vor dem Finale spricht sie im Interview mit der RP über ihre bislang "schönste Zeit im Leben".

Heute Abend wird's spannend für Debbie Schippers aus Geilenkirchen, die 17-jährige Finalistin der Pro7/Sat1-Castingshow "The Voice of Germany". Die Schülerin des St.-Ursula-Gymnasiums Geilenkirchen, die dort 2014 Abitur machen will, hat mit einer fulminanten Stimme und selbstbewussten Auftritten geradezu im "Durchmarsch" die Castingrunden und "Battles" (mit Mitbewerbern), wie's im Genre heißt, hinter sich gebracht und jede Menge Lobeshymnen von ihren Coaches, den Folkrockern von "The Boss Hoss", aber auch den anderen Jurymitgliedern Nena, Samu Haber und Max Herre eingeheimst.

"Ich erlebe zurzeit die schönste Zeit meines Lebens", betont sie im RP-Telefoninterview. Und erzählt auf ihre quirlige Art, was sie in diesen spannenden Tagen vor dem Voice-Finale in Berlin so alles erlebt. Gerade hat sie das Video zu ihrer letzte Woche vorgestellten Single "Skin and Bones" gedreht, eine ganz neue Erfahrung für sie. Dann wechseln Proben und Pressetermine ab, erzählt sie. "Gestern waren wir im 19. Stock vom Springer-Hochhaus mit tollem Blick über Berlin", schwärmt die Schülerin.

Was sie im Finale heute Abend neben ihrem in der Halbfinal-Show vorgestellten Titel "Skin and Bones" — dessen Downloads im Internet übrigens schon zum Finalvoting zählen — singen wird, stand beim Interview noch nicht fest. "Wir sind noch beim Brainstormen, es gibt einige Favoriten, aber das werden wir dann gemeinsam beschließen", sagt Debbie, die seit den Liveshows vor drei Wochen übrigens vom Unterricht beurlaubt ist. "Die Schule unterstützt mich total", lobt sie. "Aber die Klausuren muss ich natürlich nachschreiben." Denn am Abi im Sommer wird nicht gerüttelt, egal wie das Finale heute Abend für sie ausgeht, betont Debbie. "Aber ich wünsche mir natürlich schon, dass es weitergeht mit der Musik." Erst mal genießt sie jeden Moment der spannenden Show vor und hinter den Kulissen und ist begeistert von ihren Coaches. "Wir haben jede Menge Spaß."

  • "The Voice of Germany" geht ins Finale : Wer kann Andreas Kümmert noch stoppen?

Diese Woche war ihr Vater mit in Berlin, für heute Abend wird die ganze Familie aus Geilenkirchen anreisen und in der Show mitjubeln, erzählt Debbie. Und wie sieht das Talent seine Chancen im Finale? "Ich glaube nicht, dass ich gewinnen werde", sagt sie cool. "Aber darauf kommt es auch nicht an. Ich habe viel mehr erreicht, als ich jemals erwartet habe. In erster Linie singe ich heute für die Boss Hoss- Jungs und unser Team."

Auch ohne Voice-Sieg geht es für Debbie nach Weihnachten — das sie natürlich zu Hause in Geilenkirchen feiert — auf eine Kurztournee mit allen Live-Show-Teilnehmern durch Clubs der Republik. Natürlich freut sie sich auch darauf. "Die Tour fällt in die Weihnachtsferien, dafür muss ich keinen Urlaub beantragen."

(RP)
Mehr von RP ONLINE