1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Corona-Testergebnisse auf Erdbeerhöfen in Erkelenz und Hückelhoven negativ

Erntehelfer in Erkelenz und Hückelhoven : Bisherige Testergebnisse auf Erdbeerhöfen negativ

Am Dienstag und Mittwoch hatte das Kreisgesundheitsamt alle Saisonarbeiter aus Betrieben in Erkelenz-Lövenich und Hückelhoven-Kleingladbach auf das Corona-Virus testen lassen. Die Auswertung der großen Mehrheit liegt vor und ist negativ. Das passt zum insgesamt positiven Trend im Kreisgebiet.

Am Freitag lagen beim Kreis Heinsberg die ersten Ergebnisse der Corona-Tests von Erntehelfern auf zwei Erdbeerhöfen im Erkelenzer Land vor. Am Mittag gab es laut der Kreis-Pressestelle 252 Auswertungen von insgesamt 282 vorgenommenen Tests. Und alle waren negativ.

Am Dienstag hatte das Kreisgesundheitsamt ein mobiles Testteam zunächst zum landwirtschaftlichen Betrieb Oberlender nach Hückelhoven-Kleingladbach geschickt, tags darauf dann eines zum Obst- und Gemüsehof von Peter Lievre nach Erkelenz-Lövenich. Ziel war es, sich einen Überblick zu verschaffen.  Schließlich sind in diesem Bereich der Landwirtschaft traditionell Saisonarbeiter aus dem Ausland im Einsatz und leben auf relativ engem Raum zusammen. Allerdings, und das hatten zuvor auch unangemeldete Besuche des Ordnungsamtes bestätigt, haben sich die Betriebe sehr gut vorbereitet. Weniger Arbeiter als in den Vorjahren und entsprechende Abstands- und Hygienemaßnahmen sollten dazu beitragen, das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Offenbar erfolgreich. „Es liegen zwar noch nicht alle Ergebnisse vor, doch da die überwiegende Anzahl negativ ist, gehen wir davon aus, dass das auch für die anderen Tests gilt“, hieß es am Freitag aus der Pressestelle des Kreises.

Auf die Tests in Hückelhoven und Erkelenz ging auch Landrat Stefan Pusch in einer Videobotschaft ein, in der er die Bürger im Kreis Heinsberg vor dem Wochenende über die aktuelle Lage in Sachen Corona-Pandemie in seinem Zuständigkeitsbereich informieren wollte. Er zeigte sich erfreut über die negativen Testergebnisse und verwies insgesamt auf die positive Entwicklung im Kreisgebiet: „Nachdem wir mit DPD noch mal einen Ausschlag nach oben hatten, haben wir aktuell noch 56 Personen im Kreis Heinsberg, die infiziert sind, also de facto kaum noch etwas.“ Runtergebrochen auf die vier Städte im nördlichen Kreisgebiet gibt es laut Kreisverwaltung aktuell 26 positiv auf das Virus Getestete. Im Vergleich zum Vortag gibt es zwei Neuinfizierte, dafür sind fünf Menschen mehr genesen. Die Statistik für den Nordkreis (bestätigte Fälle/Genesene/Verstorbene): Erkelenz (99/85/5), Hückelhoven (176/158/5), Wassenberg (66/61/3), Wegberg (45/42/1).