1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Corona-Pandemie - Inzidenzwert im Kreis Heinsberg sinkt auf 122,9

Corona-Pandemie im Kreis Heinsberg : Inzidenzwert sinkt auf 122,9

Der Kreis Heinsberg strebt nun eine einheitliche Regelung für bereits geimpfte und genesene Menschen an, erklärt die Kreisverwaltung.

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) hat am Dienstag (Stand: 4. Mai 2021, 9 Uhr) eine Sieben-Tage-Inzidenz von 122,9 pro 100.000 Einwohner im Kreis Heinsberg angegeben. Am Vortag lag dieser Wert noch bei 165,5. Das geht aus der Mitteilung des Kreises Heinsberg hervor.

Nachdem unter anderem die Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen Lockerungen für Geimpfte und Genesene vorsieht, die einem negativen Corona-Testergebnis gleichgesetzt werden, stellt sich für diese Personengruppe die Frage nach einem geeigneten Nachweis. Der Kreis Heinsberg teilt dazu mit, dass er in Abstimmung mit dem Land NRW eine einheitliche Regelung, beispielsweise durch einen einheitlichen Vordruck, auf den Weg bringen möchte. Weitere Informationen zum Verfahren werden noch bekannt gegeben, teilt die Kreisverwaltung mit.

Da durch die Kassenärztliche Vereinigung zurzeit weniger Impftermine an das Impfzentrum in Erkelenz zugewiesen werden, kann das Gesundheitsamt zurzeit deutlich mehr Impftermine über das Portal auf der Internetseite des Kreises Heinsberg freigeben, teilt die Verwaltung mit.Demzufolge werde das Impfkontingent auf die komplette Priorisierungsgruppe zwei sowie – je nach Verfügbarkeit – auch auf die Priorisierungsgruppe drei ausgeweitet (beispielsweise Personen mit Vorerkrankungen sowie bestimmte Berufsgruppen). Sofern die Termine nicht vollständig durch die Priorisierungsgruppen in Anspruch genommen werden, wird der Kreis Heinsberg kurzfristig Restkontingente auch für nicht priorisierte Bürger des Kreises Heinsberg zur Verfügung stellen, um eine möglichst hohe Auslastung des Impfzentrums zu gewährleisten.

In den vier Städten des nördlichen Kreises Heinsberg sind aktuell 529 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 191 in Hückelhoven, 168 in Erkelenz, 99 in Wegberg und 71 in Wassenberg. Seit dem 25. Februar 2020 gibt es insgesamt 11.141 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Heinsberg. Aktuell gelten 1097 Personen als noch nicht genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt im Kreis Heinsberg bei 358.

Die Verteilung auf die Städte und Gemeinden stellt sich folgendermaßen dar (Zahl der nachweislich an Covid-19 Erkrankten/Zahl der Genesenen/Zahl der Verstorbenen): Erkelenz (1716/1469/79), Gangelt (900/839/33), Geilenkirchen (1094/941/16), Heinsberg (1947/1668/72), Hückelhoven (1786/1538/57), Selfkant (563/484/16), Übach-Palenberg (1062/932/25), Waldfeucht (448/399/21), Wassenberg (658/572/15), Wegberg (967/844/24).

(RP)