1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Corona: Kreis Heinsberg verschärft Quarantäne-Regeln

Ab Montag : Kreis Heinsberg verschärft Quarantäne-Regeln

Die Corona-Lage im Kreis Heinsberg bleibt angespannt. Weil das Gesundheitsamt stark ausgelastet ist, müssen sich Menschen, die mit Symptomen getestet werden, ab Montag eigenständig isolieren.

Wer im Kreis Heinsberg aufgrund von Krankheitssymptomen auf das Coronavirus getestet wird, muss sich ab jetzt unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben. Das geht aus einer ab Montag gültigen Allgemeinverfügung hervor, die der Kreis erlassen hat.

Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis ein negatives Testergebnis vorliegt. Positiv Getestete müssen ab dem Zeitpunkt des Testes 14 Tage in Quarantäne bleiben, wenn dann keine Krankheitssymptome vorliegen oder auftreten. Hat eine Person weiterhin Symptome, verlängert sich die Quarantäne, bis über einen Zeitraum von 48 Stunden uneingeschränkt keine Symptome mehr auftreten. Haushaltsangehörige müssen ab dem gleichen Zeitpunkt ebenfalls für 14 Tage in Quarantäne – daran ändert auch ein negatives Testergebnis nichts.

Wegen der weiter steigenden Fallzahlen sei es für das Gesundheitsamt zunehmend schwierig, die Quarantänen für positiv getestete und deren enge Kontakpersonen zeitnah auszusprechen. Daher müssen sich Getestete und deren Haushaltsmitglieder nun selbstständig in Quarantäne begeben.

Weiter bittet das Gesundheitsamt positiv Getestete, enge Kontaktpersonen selbstständig zu informieren. Diese sollen sich beim Gesundheitsamt melden und ebenfalls in Quarantäne begeben.

Landrat Stephan Pusch hatte in der vergangenen Woche mit Blick auf die Corona-Zahlen an die Bürger appelliert, Ruhe zu bewahren und sich weiter an die Regeln zu halten. Angesichts der Zahlen bestehe kein Grund zur Entwarnung, „wir müssen geduldig bleiben“.

(cpas)