1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg: Blitzmarathon: Schüler verteilen saure Zitrone an Raser

Kreis Heinsberg : Blitzmarathon: Schüler verteilen saure Zitrone an Raser

Die Polizei im Kreis Heinsberg zieht eine postive Bilanz zum zweiten bundesweiten Blitzmarathon. Nur zwei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, weil sie zu schnell fuhren. Unterstützt wurde die Polizei von Schülern, die einen Apfel oder eine Zitrone an die Autofahrer verteilten, je nachdem, ob sie sich an die Regen hielten.

Zwischen Donnerstag und Freitag, jeweils um sechs Uhr, wurden bei diesem Blitzmarathon insgesamt 8483 Fahrzeuge im Kreis Heinsberg überprüft. 466 Fahrerinnen und Fahrer waren zu schnell unterwegs und mussten in den meisten Fällen ein Verwarnungsgeld bezahlen, einige erhalten sogar eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Zwei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

In einer 30er Zone wurde ein Autofahrer mit 63 km/h gemessen, ein anderer hatte außerhalb geschlossener Ortschaft in einem 70er Bereich die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 55 km/h überschritten.

Die Polizei wurde unterstützt von zwei Schulklassen, die stellvertretend für alle Kinder im Kreisgebiet als Messpaten die Kontrollen begleiteten. Die Schüler der 7. Klassen des Hückelhovener und des Heinsberger Gymnasiums überreichten den Fahrerinnen und Fahrern, die an den Kontrollstellen nicht zu schnell fuhren, symbolisch einen süßen Apfel. Hatten sie jedoch die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, bekamen sie eine Zitrone. "Wir wollen Ihnen damit zeigen, dass wir echt sauer sind, wenn Sie auf unserem Schulweg zu schnell fahren," war die Botschaft der Kinder an die betroffenen Verkehrsteilnehmer.

  • NRW-Polizei zieht Bilanz : So lief der Blitzmarathon in der Region
  • Kreis Heinsberg : Blitzmarathon zum Schutz von Kindern
  • Kreis Heinsberg : "Spitzenreiter" 34 km/h zu schnell

"In den Gesichtern der Autofahrerinnen und Autofahrer waren deutliche Reaktionen zu sehen, wenn sie von den Kindern lobende, aber auch mahnende Worte erhielten. Und genau das war ein Ziel dieses Blitzmarathons, in den Köpfen der Menschen ankommen und ihnen zu sagen: Habt Respekt vor dem Leben und seid dabei" freute sich Einsatzleiter Polizeihauptkommissar Michael Okuhn über die gelungene Aktion mit den Schulklassen.

Bisher haben in diesem Jahr auf den Kreisstraßen zwei Menschen ihr Leben verloren.

Die Bilanz zum Blitzmarathon in der Region insgesamt lesen Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: Blitzmarathon: Hier wird im Kreis Heinsberg kontrolliert

(ots)