Anstieg der Einwohnerzahlen im Kreis Heinsberg - Ausnahme Wegberg

Kreis Heinsberg : Wegberg hat 405 Einwohner weniger – so viel wie ein Dorf

In fast allen Städten und Gemeinden des Kreises Heinsberg ist in diesem Jahrzehnt die Einwohnerzahl gestiegen. Darüber informiert das Statistische Landesamt. Lediglich in Übach-Palenberg und Wegberg wurden zwischen 2011 und 2019 rückläufige Werte verzeichnet.

Interessanterweise ist in Wegberg in diesem Zeitraum jedoch die Anzahl der dort lebenden Frauen gestiegen, während sie in Erkelenz trotz des Einwohnerwachstums zurückging.

Zum 30. Juni verzeichneten die Statistiker aus Düsseldorf 254.290 Einwohner im Kreis Heinsberg, was 6129 mehr als 2011 sind. Dabei beruhen die genannten Daten auf der Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, der beim Zensus 2011 ermittelt wurde. In Erkelenz wurden 43.231 Menschen registriert, was 165 mehr als zum Zeitpunkt des Zensus’ sind. Die Anzahl der Frauen ging allerdings um 72 auf 22.112 zurück. Hückelhoven zählt aktuell 40.053 Einwohner, was einem Plus von 1289 Personen entspricht, Wassenberg kommt auf 18.431 Bewohner (plus 1502) und Wegberg auf 27.770 (minus 43). In der Kreisstadt Heinsberg leben 41.932 Menschen, was einem Zuwachs von 983 Personen entspricht.

Auffällig an den aus Düsseldorf gemeldeten Statistiken ist, dass sich die Bevölkerungsentwicklung im vergangenen Halbjahr teilweise im Unterschied zum gesamten Betrachtungszeitraum entwickelt hat. So verlor der Kreis Heinsberg zwischen Dezember 2018 und Juni 2019 insgesamt 32 Einwohner, und unter den Kommunen waren es Erkelenz (minus 133), Heinsberg (minus 14), Übach-Palenberg (minus 36) und Wegberg (minus 405), die eine negative Entwicklung machten. Die anderen Kommunen wuchsen.

(spe)
Mehr von RP ONLINE