Kreis Heinsberg: 281 Personen, 206 Fahrzeuge kontrolliert

Kreis Heinsberg: 281 Personen, 206 Fahrzeuge kontrolliert

Zwischen dem 9. und 19. Februar brachen Unbekannte durch den Wintergarten in ein Wohnhaus an der Klosterstraße in Wassenberg-Myhl ein, während sich die Eigentümer im Urlaub befanden. Die Täter stahlen einen Möbeltresor und einen Wandtresor.

Um solche Erfahrungen zu verhindern, die die Betroffenen lange Zeit belasten können, führten Beamte der Kreispolizeibehörde Heinsberg am Freitag wieder eine größere Kontrollaktion durch. Vorrangiges Ziel war es dabei, Tätern auf die Spur zu kommen und Hinweise zu erlangen, die zur Aufklärung von Einbrüchen beitragen können. Deshalb überprüften die Beamten uniformiert und in ziviler Kleidung im gesamten Kreisgebiet Personen und Fahrzeuge.

Auch die Verhinderung von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen ist ein wichtiges Ziel, das die Polizisten an diesem Tag verfolgten. Deshalb wurde jeder Verkehrsverstoß geahndet, den die Beamten bei ihren Kontrollen feststellten. Insgesamt überprüften sie 281 Personen und 206 Fahrzeuge. In 25 Fällen sind Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen erstattet oder Verwarngelder erhoben worden. Fahrer waren nicht angeschnallt, machten Fehler beim Abbiegen, missachteten etwa das "Verbot der Durchfahrt", sicherten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß oder führten ihre Warnwesten nicht bei sich. Ein Pkw Fahrer stand unter Einwirkung von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Zudem erhielt er eine Anzeige.

Zwei Autofahrer bekamen eine Anzeige, weil sie keine gültige Fahrerlaubnis hatten. Sie durften ebenfalls nicht weiterfahren. Ein Pkw-Fahrer hatte nicht den erforderlichen Versicherungsschutz für sein Fahrzeug abgeschlossen. Er erhielt eine Anzeige, sein Fahrzeugschein wurde sichergestellt. Die bei den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse werden nun ausgewertet.

(RP)