Ermittlungen in Krefeld dauern an: Zwölf Verletzte nach Attacke mit Reizgas auf der Kirmes

Ermittlungen in Krefeld dauern an : Zwölf Verletzte nach Attacke mit Reizgas auf der Kirmes

Drei Jugendliche haben am Sonntag auf der Sprödentalkirmes zwölf junge Krefelder mit einem Reizstoffsprühgerät leicht verletzt. Fünf Personenen mussten ins Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Wie die Polizei gestern mittelte, hatten um kurz nach 20 Uhr drei Jugendliche an einem Kirmes-Fahrgeschäft auf der mit dem Reizgas hantiert und in die Luft gesprüht. Mehrere Jugendliche und junge Erwachsene rund um den "Autoscooter" klagten daraufhin über plötzliche Atembeschwerden und Reizungen der Augen.

Drei Jugendliche haben am Sonntag auf der Sprödentalkirmes zwölf junge Krefelder mit einem Reizstoffsprühgerät leicht verletzt. Fünf Personenen mussten ins Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Wie die Polizei gestern mittelte, hatten um kurz nach 20 Uhr drei Jugendliche an einem Kirmes-Fahrgeschäft auf der mit dem Reizgas hantiert und in die Luft gesprüht. Mehrere Jugendliche und junge Erwachsene rund um den "Autoscooter" klagten daraufhin über plötzliche Atembeschwerden und Reizungen der Augen.

Insgesamt zwölf Personen wurden verletzt. Vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 21 Jahren sowie eine 20-jährige Frau wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beamte der Polizei waren kurz nach dem Vorfall vor Ort, trafen jedoch keinen der drei Täter mehr an.

Im Rahmen der folgenden Ermittlungen konnten die Einsatzkräfte die Identität eines Jugendlichen klären. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.

(jon)
Mehr von RP ONLINE