Krefeld: Zum Frauentag: Programm von Knef bis Pflegenotstand

Krefeld: Zum Frauentag: Programm von Knef bis Pflegenotstand

Weltweit erinnert der Internationale Frauentag am 8. März an den Kampf um Gleichberechtigung und Wahlrecht für Frauen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In Deutschland trat am 30. November 1918 das Reichswahlgesetz mit einem allgemeinen und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Am 19. Januar 1919 konnten Frauen zum ersten Mal für die Deutsche Nationalversammlung wählen und gewählt werden. 300 Frauen kandidierten; von den 423 gewählten Abgeordneten waren 37 weiblich. In Krefeld gibt es anlässlich des Tages Veranstaltungen.

Die Krefelder Gleichstellungsstelle und das CinemaxX-Kino präsentieren am 8. März, 20 Uhr, den Film "Die göttliche Ordnung" (Schweiz 2017).

Erzählt wird die Geschichte der jungen Hausfrau und Mutter Nora, die 1971 mit ihrem Mann Hans, ihren zwei Söhnen sowie ihrem Schwiegervater in einem Dorf in der Schweiz lebt. Als Hans ihr die Zustimmung verweigert zu arbeiten, erwacht Noras Widerstand. Für diese Veranstaltung gelten ermäßigte Preise.

Frauenfrühstück der CDU-Frauen-Union: Die Leiterin des Textilmuseums, Schieck, berichtet über ihren Werdegang, die Ausstellung zur deutschen Couture und ihre Pläne. Im Anschluss an das Frühstück kann das Museum besichtigt werden. Termin Samstag 10.März, 9.30 Uhr; Ort Winkmannshof, Albert-Steeger-Str. 19. Anmeldung bis zum 6. März unter 0 21 51/8 19 80 oder per Mail an s.claesgens@cdu-krefeld.de

"Mehr von uns ist besser für alle": Zum Thema Pflegenotstand in Krankenhäusern und Altenheimen berichten Mitarbeiterinnen aus dem Krankenhaus und dem Altenheim; sie erzählen über die Probleme ihrer Arbeit und den Kampf für bessere Arbeitsbedingungen. Termin: Samstag, 10.März, 16 Uhr, Bischof-Sträter-Haus, Corneliusstr. 22. Veranstalterin: der DGB Kreisfrauenausschuss

  • Nettetal : Als die Frauen für ihr Wahlrecht kämpften

"Frau Holle - reine Märchenfigur oder mehr?" Die Matriarchatsforschung um Heide Göttner-Abendroth hat sich intensiv mit Frau Holle beschäftigt und vermutet in ihr eine 5000 Jahre alte Göttin, die Menschen ein ganzes Leben lang und darüber hinaus begleitete. Termin Donnerstag 15.März, 19 Uhr, VHS-Haus; Kosten 6 Euro. Risiko Altersarmut - Veranstaltung der Sozialdemokratischen Frauen. Die Referentin und Soziologin Silke Tophoven hat die Erwerbsbiographien von Frauen der Babyboomer-Generation im Rahmen ihrer Promotion untersucht. Termin: Donnerstag, 15.März, 19 Uhr; SPD, Josef-Hellenbrock-Haus, Südwall 38.

Da wackelt die Wand! Liederabend über die Kabarettkönigin Claire Waldoff. Zu ihren besten Liedern der 1920er und 1930er Jahre in Berlin gehören z.B. "Lieber Leierkastenmann", "Da wackelt die Wand". Das Programm führt durch das Leben der Claire Waldoff und beleuchtet schlaglichtartig die historischen Hintergründe. Termin Mittwoch, 7.März, 19 bis 20.45 Uhr, VHS, Eintritt 14 Euro. Wendo-Selbstsicherheitsraining für Mädchen und Frauen mit und ohne Behinderung. Vermittelt wird: selbstbewusst aufzutreten, Gefühlen zu vertrauen, Gefahren zu erkennen, Situationen einzuschätzen und sich selber ernst zu nehmen. Referentin: Martina Kuschel, Dipl. Sozialpädagogin, WenDo-Trainerin, Heilpraktikerin Psychotherapie; Termin Donnerstag, 8.März, 17 bis 19 Uhr; Ort: Paritätischer Wohlfahrtsverband (2. Etage), Mühlenstraße 42. Keine Kosten, Spende erwünscht.

Karin Mast & Blue Karma: Hommage an Hildegard Knef: Karin Mast präsentiert mit ihrer Band Blue Karma einen Querschnitt aus dem Repertoire dieser außergewöhnlichen Künstlerin und schildert ihren Werdegang auf unterhaltsame Weise. Termin Donnerstag 8.März, 20 Uhr; Südbahnhof, Saumstraße 9, 12 Euro Eintritt.

(RP)