Zoo in Krefeld: Das Gorilla-Baby hat einen Namen

Krefelder Zoo : Das Gorilla-Baby hat einen Namen

Der Krefelder Zoo hat einen Namen für den Nachwuchs von Gorilla-Mama „Miliki“ gesucht. Über Facebook konnten die Nutzer aus drei Vorschlägen wählen. So haben sie entschieden.

Gut drei Wochen nach seiner Geburt hat das kleine Gorilla-Baby einen Namen bekommen. Der Krefelder Zoo ließ seine Besucher über Facebook mit entscheiden.

Zur Auswahl standen folgende Namen: Mìbalé, was auf Lingala, eine Sprache, die im Kongo gesprochen wird, so viel bedeutet wie „Zwei.“ Ebenfalls auf Lingala war der folgende Vorschlag: Bobóto, übersetzt Frieden und Mkesha - Silvester auf Swahili - als Anspielung auf das besondere Geburtstdatum. Denn Mama „Miliki“ hat zum Jahreswechsel einen Jungen bekommen.

Drei Tage lang haben die Nutzer auf Facebook fleißig abgestimmt und einen klaren Favoriten gehabt: Während Mkesha 272 Stimmen bekam, Mìbalé 182 Stimmen* setzte sich Bobóto als Name für den kleinen Gorilla-Mann mit 849 Stimmen ganz klar durch.

(ubg)
Mehr von RP ONLINE