1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Zoo Krefeld: Brand in Affenhaus - Pressekonferenz, Spenden und Kundgebung

Kundgebung und Benefiz-Event geplant : Mehr als 4000 Spenden nach Zoo-Brand in Krefeld eingegangen

Nach dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo gibt es in Krefeld eine Welle der Solidarität. Mehr als 4000 Spenden sind bereits eingegangen. Außerdem sind eine Trauerkundgebung und eine Benefizveranstaltung geplant.

In der Silvesternacht hat eine Tragödie Krefeld erschüttert: Beim Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo verendeten etwa 30 Affen, es entstand Schaden in Millionenhöhe. Bei dem Feuer waren in der Nacht zu Neujahr mehrere Menschenaffen gestorben, darunter Orang-Utans, Gorillas und ein Schimpanse.

Wie geht es nun weiter im Krefelder Zoo?

Pressekonferenz am Donnerstagmittag

Nach dem Brand im Affenhaus des Zoos hat die Polizei am Donnerstagmittag um 12 Uhr bei einer Pressekonferenz über die aktuellen Ermittlungsergebnisse informiert. Das Protokoll lesen Sie hier. Mit dabei waren außerdem die Staatsanwaltschaft, die Stadt sowie der Zoo.

Am Neujahrstag hatten Kriminalpolizei und Sachverständige den Brandort untersucht. Wenige Stunden nach der Feuerkatastrophe hatten sich am Mittwoch mögliche Verursacher des Brandes bei der Polizei gemeldet. Die Ermittler sind sich nun sicher, dass eine in der Nacht zu Neujahr gezündete Himmelslaterne den Brand ausgelöst hat. Diese in Deutschland verbotenen Leuchtkörper waren in Krefeld gesichtet worden. Die Ermittlungen richten sich nun gegen eine Mutter und ihre beiden erwachsenen Töchter aus Krefeld.

Trauerkundgebung am Donnerstagabend

Am Donnerstagabend um 19 Uhr wollen viele Menschen ihrer Trauer Ausdruck verleihen. Dazu wurde von „Fridays for Future Krefeld“ eine Trauerkundgebung ins Leben gerufen. Sie soll auf dem Parkplatz hinter dem Krefelder Zoo stattfinden.

Benefizveranstaltung am Sonntagabend

Um Spendengelder für den Krefelder Zoo zu sammeln, haben die Poetry-Slammer und Kabarettisten Jean-Philippe Kindler und Johannes Floehr eine Benefizveranstaltung organisiert. Sie findet am Sonntag, 5. Januar, ab 19 Uhr im „Blauer Engel“, Schwerstraße 144, in Krefeld statt. Außerdem werden dort Überraschungsgäste auftreten.

„Wir möchten mit unserer Veranstaltung unseren kleinen Teil dazu beitragen, dass der Zoo die immensen Kosten nicht alleine tragen muss. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung und Spende“, schreiben die Organisatoren in der Facebook-Veranstaltung.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist nach eigenen Angaben frei. Während der Auftritte geht ein Spendenhut rum. „Die Erlöse gehen zur einen Hälfte an die Zoofreunde Krefeld sowie zur anderen Hälfte an den Tierschutzbund“, schreiben die Organisatoren.

Spenden

Nach dem Brand im Krefelder Affenhaus gehen im Zoo viele Spenden ein. „Die Spendenbereitschaft ist enorm. Bis Mittwochabend sind bei uns bereits weit mehr als 4000 Geldspenden von unterschiedlichen Menschen eingegangen“, sagte der Vorsitzende der Krefelder Zoofreunde, Friedrich Berlemann, unserer Redaktion. „Ich kann aber noch nicht sagen, wie hoch die Spenden sind. Das müssen wir erst noch eruieren“, sagte er.

Der Krefelder Zoo benötigt nach dem Brand Geld für den Neubau eines Affenhaues. Die Kosten dafür liegen nach Angaben des Zoos in einem zweistelligen Millionenbereich.

Der Zoo Krefeld hat auf Facebook seine Bankverbindung veröffentlicht. Wer unabhängig von der Veranstaltung Geld an den Krefelder Zoo spenden möchte, kann dies tun:

Zoo Krefeld gGmbH
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 41 3205 0000 0000 0070 70
BIC: SPKRDE33XXX
Verwendungszweck: Spende Affenhaus

oder an:

Zoofreunde Krefeld
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE42 3205 0000 0000 3177 43
BIC: SPKRDE33
Verwendungszweck: Spende Affenhaus

Hier geht es zur Bilderstrecke: Brand zerstört Affenhaus im Krefelder Zoo