1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Zirkus-Satire-Show im Boxring

Krefeld : Zirkus-Satire-Show im Boxring

Der "Meine Fresse Club" hat morgen Abend Krefeld-Debüt im South Side Gym.

Der Titel klingt nicht freundlich, aber handfest: Meine Fresse Club. Aber Schongang-Unterhaltung soll das Publikum auch nicht erwarten, wenn der Club am Samstag, 20. September, 20 Uhr, im South Side Boxing Gym, Tannenstraße 63, aufschlägt. Es ist eine Krefeld-Premiere.

Die Idee kommt aus Köln, und der "Meine Fresse Club" hat sich in der Domstadt inzwischen etabliert. Der Club ist eine Veranstaltung der Kölner "Ingo Kümmel Gesellschaft" für Kleinkunst-Events. "Gegründet 1991 im Kunsthaus Rhenania zu Köln, findet sie seit 1995 regelmäßig vorwiegend in Köln statt. Es handelt sich um eine einmalige Mischung aus Kleinkunst, Dilettantismus, improvisierter Musik und einem Publikum, das sich mit der Situation konfrontiert sieht, selbst etwas beitragen zu müssen - zum Gelingen eines etwa zweistündigen Clubabends", gibt die Gesellschaft auf ihrer Homepage an. Jeder Abend ist anders und nicht wiederholbar.

Wie ein Boxkampf ist der Abend aufgebaut. Hauptkämpfer im South Side Boxing Gym und seines Zeichens bisher unbesiegt, ist der Krefelder Robert Kauffmann, der sich als Niederrheinischer Liedermacher einen Ruf ersungen hat. Er kämpft gegen sich selber. Er verspricht einen "fantastischen Kampf um Worte und Alltagslaster".

Als weitere Kämpfer gehen in den Ring: Martin Badde, Generalprobe Jarzelski, Seppo Elektro, der Schauspieler Daniel Minetti, Musiker Jordi Preußer, Kris Walter und als Special-Guest Benjamin der Clown. Die Veranstaltung begleitet die Kampfsportkapelle Provinztheater. Durch das Programm führt Walter Stehling, der jüngst "Et kummenistische Manifeß op Kölsch" veröffentlicht hat.

(ped)