Zirkus Rasanti aus Krefeld feiert Jubiläum mit Clown Antoschka

Krefeld : Zirkus „Rasanti“ feiert  Jubiläum mit Wunsch-Clown

Zum Zehnjährigen hat die integrative Gruppe die russische Künstlerin Antoschka eingeladen.

Die Manege erstrahlt im Lichte der Scheinwerfer, das Publikum wartet gespannt auf die nächste Darbietung.  Der Clown – das für viele Besucher lustigste Highlight –  betritt das Rund. Dieses Erlebnis ermöglicht sich die inklusive Theatergruppe „Rasanti“ der Dr. Ulrich-Lange-Stiftung zu ihrem zehnjährigem Bestehen. Die Teilnehmer wollen allerdings nicht nur Zuschauer sein, sondern selber  das Publikum unterhalten und  zum Lachen bringen. Zum Jubiläum erfüllt sich die Zirkusgruppe aus der Seidenstadt einen Traum. Gemeinsam mit der Clownin Antoschka stellt sie sich am Sonntag, 24. November,  beim Festival „Kulturtandem“ im Oskar-Romero-Haus der Pfarrgemeinde St. Nikolaus dem Publikum vor. Ihr Programm „Alida Dulsten auf großer Fahrt“ ist eine Parodie auf die Shows, die auf den großen Kreuzfahrtschiffen laufen.

Antoschka, die mit bürgerlichem Namen Jekaterina Moschajewa heißt, wurde beim Moskauer Staatszirkus zur Clownin und Regisseurin ausgebildet. In der Manege agierte sie als Reprisen-Clown, der die Pausen zwischen den Darbietungen ausfüllt. Sie absolvierte mehrere Tausend Vorstellungen in 35 Ländern. Publikum und Medien haben ihr den Ehrentitel „Königin der Clowns“ verliehen.

Die Clownin Antoschka, die reichlich Erfahrung im Show-Business hat, stellt einen „rothaarigen Lausejungen dar, der der Welt einen humorvollen Spiegel“ vorhält. 1993 hatte sie in der Revue „Holiday on Ice“ eine eigene Show. Im Jahr 2014 trat Antoschka mit dem russischen Clown und Pantomimen Oleg Popov vor mehr als 35.000 Zuschauern in 30 Vorstellungen auf.

Damit auch dieses Mal nichts schief gehen kann und das gemeinsame Vorhaben ein Erfolg wird,lernen sich das „Rasanti“-Team und Antoschka am Wochenende beim gemeinsamen Workshop kennen.

Mehr von RP ONLINE