1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Zahl der Scheidungen in Krefeld stark rückläufig

Krefeld : Zahl der Scheidungen in Krefeld stark rückläufig

Die Zahl der Ehescheidungen ist in Krefeld stark rückläufig. Das zeigt eine neue Statistik, die jetzt das Landesamt IT NRW vorgelegt hat. Von 2012 auf 2013 ist demnach die Zahl der Scheidungen von 624 auf 550 gesunken - ein Rückgang um 11,9 Prozent und die niedrigste Zahl an Scheidungen in den vergangenen zehn Jahren in Krefeld. Zum Vergleich: Im Land NRW ging die Zahl der Scheidungen um 6,8 Prozent zurück.

248 Paare ohne minderjährige Kinder in Krefeld trennten sich 2013 - ein Rückgang um 7,1 Prozent, 302 Paare mit minderjährigen Kindern trennten sich, das ist gegenüber 2012 (357 Scheidungen) ein Rückgang von 15,4 Prozent. Auch die Zahl der von einer Scheidung betroffenen Kinder ist rückläufig - während 2012 noch 597 Kinder von einer Scheidung betroffen waren, waren es 2013 nur noch 518, ein Rückgang um 13,2 Prozent.

2013 wurden in Nordrhein-Westfalen 40 450 Ehen geschieden. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war das auf Landesebene sogar die niedrigste Scheidungszahl seit 20 Jahren. Nicht in allen Städten ist die Entwicklung rückläufig: In Remscheid stieg die Zahl der Scheidungen um 15,3 Prozent, in Oberhausen um 6,3 Prozent, in Mülheim um 7 Prozent. Den deutlichsten Rückgang gab es in Münster: Dort wurden 24,3 Prozent weniger Ehen in 2013 geschieden.

Die meisten Scheidungen im gesamten Land fanden im sechsten Ehejahr statt (2091); im "verflixten siebten Jahr" zogen 1983 Ehepaare den juristischen Schlussstrich, nach fünf Jahren endeten 1984 Ehen. Im Durchschnitt hielten die im Jahr 2013 geschiedenen Ehen mit 14,7 Jahren 18 Monate länger als 2004 (13,2 Jahre). 5447 Ehepaare ließen sich nach über 25 Jahren und 85 sogar nach 50 oder mehr Ehejahren scheiden.

(sep)