Zahl der Baugenehmigungen in Krefelddeutlich gestiegen

Wohnungsbau : Zahl der Baugenehmigungen deutlich gestiegen

Die Landesstatistiker stellen fest, die Bauaktivitäten in der Stadt bekommen starken Rückenwind.

Die Bauaktivitäten in der Seidenstadt bekommen Rückenwind: Die Zahl der Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser in der Stadt Krefeld hat sich im ersten Halbjahr im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres verdoppelt. Die Stadtverwaltung hat die Errichtung von zehn Neubauten mit 127 Wohnungen genehmigt. Das ist ein Anstieg bei den Wohneinheiten von  217,5 Prozent. Auch in der Gesamtbilanz inklusive Ein- und Zweifamilienhäuser ist das Plus an genehmigten Wohnungen deutlich erkennbar. Die Gesamtzahl stieg von 70 auf 166 – ein Plus von 137,1 Prozent.

Nach der Auswertung des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik (IT.NRW) hat die Krefelder Bauordnungbehörde Genehmigungen für 46 neue Wohngebäude erteilt. Die unterteilen sich in 33 Einfamilienhäsuer, drei Zweifamilienhäuser und zehn Mehrfamilienhäuser. Durch Um- oder Ausbauten entstehen zehn weiter Wohnungen. Unterm Strich können nach der Genehmigungslage für die ersten sechs Monate dieses Jahres 176 neue Wohnungen errichtet werden. Die Stadt Krefeld liegt damit mit Ausnahme der Kategorie Umbauten in allen Sparten deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Im ersten Halbjahr 2019 erteilten die nordrhein-westfälischen Bauämter Baugenehmigungen für 26.872  Wohnungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 7,7 Prozent mehr als von Januar bis Juni 2018 (damals: 24.944 Wohnungen). 23.366 Wohnungen (plus 8,0 Prozent) sollten in neuen Wohngebäuden und 3151 (plus 4,6 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden (zum Beispiel Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen Nichtwohngebäuden (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 355 Wohnungen (plus 18,7 Prozent) geplant.

In vier der fünf Regierungsbezirke des Landes war die Zahl der Baugenehmigungen höher als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Den höchsten Anstieg ermittelten die Statistiker für die Regierungsbezirke Münster (6208 Wohnungen; plus 33,2 Prozent), Köln (7636 Wohnungen; plus 17,1 Prozent) und Arnsberg (4063 Wohnungen; plus 13,4 Prozent). Im Regierungsbezirk Detmold stieg die Zahl der Baugenehmigungen um 4,5 Prozent auf 3487 Wohnungen. Im Regierungsbezirk Düsseldorf gab es hingegen  einen Rückgang um 20,0 Prozent auf 5478 Wohnungen.

Mehr von RP ONLINE