Krefeld: Youtube-Video zeigt Krawalle bei KFC-Spiel

Krefeld : Youtube-Video zeigt Krawalle bei KFC-Spiel

In einer Stellungnahme forderte die KFC-Spitze am Sonntag umfassende Aufklärung der Ereignisse in Ratingen. Beim Auswärtspiel des KFC Uerdingen war es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen - Polizisten hatten Pfefferspray in eine Menschenmenge gesprüht, in der neben aufbrausenden Fans auch Kinder standen. Mittlerweile ist ein Video des Krawalls im Internet-Video-Portal Youtube aufgetaucht.

In einer Stellungnahme forderte die KFC-Spitze am Sonntag umfassende Aufklärung der Ereignisse in Ratingen. Beim Auswärtspiel des KFC Uerdingen war es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen - Polizisten hatten Pfefferspray in eine Menschenmenge gesprüht, in der neben aufbrausenden Fans auch Kinder standen. Mittlerweile ist ein Video des Krawalls im Internet-Video-Portal Youtube aufgetaucht.

Das Video zeigt die chaotischen Zustände in Ratingen. Nur wenige Polizisten stehen aufgebrachten KFC-Fans gegenüber — Gegenstände werden auf die Beamten geworden, verletzte Fans suchen sich einen Weg aus der Menge. Ein Fan mit einer Flagge provoziert einen Polizeihund. Daraufhin wird der Mann mit Pfefferspray attackiert. Nur Sekunden später verbeißt sich der Diensthund in die Hand eines Polizisten, die Fans feuern jubelnd das Tier an.

KFC-Spitze fordert Aufklärung

Auslöser für die Krawalle war eine Rauchbombe, die mutmaßliche Fans des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf gezündet hatten. In der Stellungnahme des KFC hieß es am Sonntag: "Unverständlich erscheint den Verantwortlichen des KFC insbesondere, dass - nicht zum ersten Mal - tatsächliche oder vorgebliche Fans eines Düsseldorfer Vereins, der überhaupt nicht am Spielbetrieb der Niederheinliga teilnimmt, Zugang zum Stadion erhalten und dort Pyrotechnik abbrennen konnten."

Die KFC-Spitze fordert in dem Schreiben, dass das Verhalten der Einsatzkräfte der Polizei beleuchtet wird. Nach Angaben der Vereinsspitze habe es zum Zeitpunkt der Polizeieinsatzes kein konkrete Gefahrenlage gegeben: "Der Ordnungsdienst hatte vereinzelte Personen, welche gegen die Bande traten sowie - in einem Fall - diese zu überschreiten versuchten, in die Schranken verwiesen. Von der anderen Platzseite war KFC-Präsident Lakis herbeigeeilt, um beruhigend auf die Fans einzuwirken. In diesem Moment rückten die Polizeikräfte mit Schlagstöcken, Pfefferspray und Hunden in den Block." Auch KFC-Vorsitzender Lakis wurde mit einer Dosis Pfefferspray aus nächster Nähe attackiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass es bei einem Spiel des KFC Uerdigen zu Ausschreitungen kommt. Bereits am 29. September 2010 war es zu einer Massenschlägerei gekommen, als KFC-Fans bei einem Auswärtsspiel in Langenfeld von Fortuna-Fans überrascht wurden. Damals wurde KFC-Mannschaftsarzt Dr. Herbert Steinhauer durch Polizisten verletzt. Steinhauer hatte eine Ladung Pfefferspray abbekommen, als er versuchte, einem verletzten KFC-Fan zu helfen.

Nur wenige Tage später, Anfang Oktober, überfiel eine Horde angeblicher Duisburger Hooligans einen Fan-Bus aus Krefeld an einer Autobahn-Raststätte. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt, eine soll einen Kieferbruch davon getragen haben

Hier geht es zur Bilderstrecke: KFC Uerdingen in Ratingen: Spielabbruch

Mehr von RP ONLINE