Geschenke für bedürftige Kinder Wie man bedürftigen Kindern einen Weihnachtswunsch erfüllen kann

Krefeld · Es ist ein Weg, Kindern aus bedürftigen Familien richtige Geschenke zukommen zu lassen, die sie sich auch gewünscht haben: Wunschbäume. Es gibt eine Reihe von Aktionen in Krefeld - wir stellen sie vor.

 So sah der Wunschbaum der Sparkasse im Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund aus.

So sah der Wunschbaum der Sparkasse im Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund aus.

Foto: Kinderschutzbund Krefeld

Wunschbäume: Es gibt gleich mehrere Aktionen in Krefeld, die es ermöglichen sollen, Kindern nicht nur Geld, sondern richtige Geschenke zum Auspacken zukommen zu lassen. Die Aktion von Stadt, Kindertafel und Metro haben wir bereits vorgestellt – hier die anderen Möglichkeiten, Kindern, deren Eltern nicht auf Rosen gebettet sind, etwas u schenken..

Die Krefelder Tafel führt in diesem Jahr zum achten Mal in Kooperation mit den Krefelder Apotheken sowie der Deutschen Bank ihre  Spendenaktion „Weihnachtswunschsterne“ durch. Sie will Kindern im Alter  bis zu 12 Jahren zu Weihnachten einen kleinen Wunsch im Wert von maximal   20 Euro) erfüllen. In mehr als 20 Krefelder Apotheken sind „Weihnachtwunschbäume“ aufgestellt, an die die Wünsche der Kinder in Form von „Wunschsternen“ aufgehängt werden. Jeder Stern ist mit  einer Nummer, dem Vornamen des Kindes, seinem Alter und seinem unsch beschriftet. Kunden  können einen (oder mehrere) dieser Sterne pflücken, das Geschenk besorgen, weihnachtlich verpacken und wieder in der Apotheke oder der Bank abgeben. Geschenkwünsche, die übrigbleiben, werden von den Apotheken und der Bank realisiert. DieGeschenke werden ab dem  7. Dezember über die  Krefelder Tafel an die  Kinder  überreicht – es werden rund 800 Geschenkesein.

In der Sparkasse Krefeld am Ostwall steht zum 5. Mal  ein Tannenbaum mit rund 200  Wunschzetteln von Kindern, die in Einrichtungen des Kinderschutzbundes betreut werden. Wer einen  Wunsch im Wert von je 15 Euro erfüllen möchte, kann  einen Zettel von dem  Weihnachtsbaum pflücken und das Geschenk unverpackt bis zum 3. Dezember in die Sparkasse bringen. Petra Birnbrich, Birgit August und Annegret Breiding vom Präsidium des Kinderschutzbundes bedankten sich bei Sven Haake von der Sparkasse für die Kooperation mit einem  Stollen.

Im Foyer des Theaters Krefeld steht wieder ein Wunschbaum mit Wünschen im Wert von bis zu 15 Euro  von mehr als 50 Kindern aus Krefelder Familien. Die Kinder  haben eigens Weihnachtsbaumanhänger gebastelt, die die Wunscherfüller als kleines Dankeschön behalten dürfen. Die verpackten Geschenke – versehen mit Vornamen und Alter des Kindes sowie der Nummer des Wunsches – können bis Montag, 6. Dezember, an der Theaterkasse  abgegeben werden. Der Wunschbaum entstand in Zusammenarbeit mit der Caritas, der Baum wurde vom Deko Hof in Tönisvorst gespendet.

(vo)