1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Wirtschaft: Personaldienstleiter Top Job  seit 25 Jahren in Krefeld

Wirtschaft in Krefeld : Personaldienstleiter Top Job seit 25 Jahren am Markt

Zeitarbeit und Personalvermittlung ist in Zeiten von Corona sehr gefragt. Das Unternehmen Top Job beschäftigt aktuell mehr als 400 Personen.

Egal, ob Gastronomie, Hotel- und Eventbranche oder Dienstleister – auf Grund der Corona-Krise können viele Menschen schon seit vielen Monaten nicht mehr ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen. Auch Nasrin Egoon musste Mitte Dezember ihren Friseursalon „Beauty Styling“ an der Friedrichstraße 35 für eine längere Zeit schließen. Untätig zu Hause sitzen wollte sie in dieser Zeit aber nicht, weshalb sie sich auf den Weg zum Personaldienstleister Top Job machte.

Innerhalb weniger Tage beschaffte die Firma für Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung der 50-Jährigen damals einen Übergangsjob. „Ich war sehr überrascht, dass ich genommen wurde, obwohl nicht klar war, für wie lange das sein wird“, berichtet Egoon. Fast drei Monate half sie als Produktionshelferin bei einer Firma in Nettetal aus und kommissionierte und verpackte Retourenware. „Die Umstellung von heute auf morgen auf eine völlig neue Arbeit war nicht leicht, doch ich bin froh, dass ich die Chance bekommen habe, die Zeit bis zur Wiedereröffnung meines Salons auf diese Weise zu überbrücken“, sagt Nasrin Egoon.

  • Ein Fehler könnte tödlich sein: Beim
    Klinikum Leverkusen : So kämpft die Intensivstation gegen Corona
  • Der gut zwei Millionen Euro teure,
    Rat tagt in der Schützenhalle : Corona: Vier neue Ordnungskräfte kontrollieren 
  • Mit einem zwei Milliarden Euro schweren
    Aktionspaket für Kinder und Jugendliche : „Aufholpaket“ soll Corona-Folgen für die Jüngsten abfedern

Solche Fälle hat Recruiterin Selena Akdas in den vergangenen Monaten häufiger erlebt. „Viele Menschen haben ihren Job verloren oder sind derzeit nicht beschäftigt. Sie kommen dann zu uns, damit wir sie bei der Suche nach etwas Neuem, einer Fortbildung oder Weiterqualifikation unterstützen“, sagt Selena Akdas. Zahlreiche Stellen in systemrelevanten Lagern und Produktionsstätte habe Top Job in den zurückliegenden Monaten bereits vermittelt. „Viele Leute sind einfach froh, dass sie etwas Geld verdienen und damit den Unterhalt für ihren Alltag bewerkstelligen können“, erklärt Selena Akdas.

Der Personaldienstleister mit Sitz am Ostwall 63 ist bereits seit 25 Jahren in Krefeld ansässig. Die beiden Geschäftsführerinnen Sonja Hahl und Inka Küsters sowie 13 weitere Mitarbeiter kümmern sich momentan um die Anliegen der Kunden. Ihre Kernaufgabe ist, Firmen bei Engpässen Personal zu vermitteln. Dies kann auf direktem Weg oder über die Zeitarbeit erfolgen. Erhält jemand einen Arbeitsvertrag in dem anderen Unternehmen, bekommt Top Job dafür eine Vermittlungsgebühr. Im Falle einer Zeitarbeit – wie bei Nasrin Egoon – bleibt der Arbeitnehmer bei Top Job angestellt, ist aber für einen bestimmten Zeitraum in einem anderen Betrieb tätig. Dafür müssen in der Regel keine Vorkenntnisse vorhanden sein, so dass diese Posten beispielsweise auch für Geflüchtete in Frage kommen. Aktuell beschäftigt Top Job mehr als 400 Personen auf diese Weise. Bei der Auswahl seiner Belegschaft sind für den Personaldienstleister aus Krefeld vor allem zwei Faktoren wichtig: die menschliche Seite und die fachliche Qualifikation. „Wenn wir einfach irgendjemanden zu unseren Kunden schicken würden, hätten wir ganz schnell ein Problem. Daher schauen wir uns die Leute, die wir vermitteln, vorher sehr genau an“, sagt Selena Akdas. Bei einer Suche nach einer Festanstellung lohnt sich aus Arbeitnehmersicht der Weg zu Top Job vor allem aus einem Grund. „Wir haben bestimmte Tools, die einem Bewerber auf dem normalen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Zudem haben wir ein großes Netzwerk und wissen daher genau, wann und wo Stellen frei werden“, berichtet Selena Akdas.