Konjunkturbericht der IHK Krefelder Unternehmer haben Angst vor Rezession

Krefeld · Die wirtschaftliche Perspektive für die Unternehmen in der Stadt Krefeld ist in Anbetracht des Kriegs in der Ukraine, hoher Energiepreise und Logistikproblemen eher schlecht. Dennoch scheinen Personalabbau und Entlassungen keine Strategie zu sein. Es gilt vielmehr, die raren Fachkräfte weiter zu halten.

 Unternehmen aus der chemischen Industrie benötigen große Energiemengen und sind von den Preissteigerungen besonders betroffen.

Unternehmen aus der chemischen Industrie benötigen große Energiemengen und sind von den Preissteigerungen besonders betroffen.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Die Weltlage dominiert die Stimmung und die Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung in Krefeld und der gesamten Region. Krieg in der Ukraine, die Corona-Pandemie, die Null-Covid-Strategie in China, daraus folgend: Inflation, steigende Energie- und Rohstoffpreise, Lieferkettenprobleme, Konsumzurückhaltung der Kunden und Verbraucher. Die Gemengelage ist geeignet, Ausgangspunkt einer veritablen Krise zu werden. Wie sicher sind die Arbeitsplätze in Krefed und den Nachbarstädten unter diesen Bedingungen?