Krefeld: Wie Jakob und Coco zu Helden werden

Krefeld: Wie Jakob und Coco zu Helden werden

Die pensionierte Soloflötistin Bettina Landmann hat ein Kinderbuch geschrieben. Es geht um einen Jungen und seinen Graupapagei. Sie hauen ab und erleben ein großes Abenteuer. Das Buch wurde von Jürgen Pankarz liebevoll illustriert.

Jakob hat einen schrecklichen Traum. Er ist auf der Flucht vor einem Verfolger, den er nicht kennt und nicht sieht, von dem er nur die keuchenden Atemzüge hört. Der Traum kehrt regelmäßig wieder - immer in der Nacht zum Dienstag. Dieser Tag beginnt nämlich mit Geschichtsunterricht - mit der schrecklichen Frau Dr. Kurz. Die mag Kinder generell nicht, und Jakob hat sie besonders auf dem Kieker. Deshalb stellt sich bei dem Jungen prompt komplette Leere im Kopf ein, wenn er von ihr gefordert wird. Er vergisst alle Jahreszahlen, als er zu den Punischen Kriegen gefragt wird.

Ein Desaster. Von seiner Mutter kann er keine Unterstützung erwarten. Die zieht ihn alleine groß und ist durch ihre private und berufliche Situation permanent gestresst. Der Graupapagei Coco ist sein einziger Freund. Tröstet ihn, wenn er mal wieder von seiner Mutter gehetzt und von den Mitschülern drangsaliert wird.

Und eines Tages kann Coco sprechen. Die beiden hauen von zu Hause ab, es beginnt ein aufregendes Abenteuer. Bettina Landmann hat ihr erstes Kinderbuch geschrieben. "Jakob & Coco und die Punischen Kriege" heißt es. "Als ich mit dem Schreiben begann, wusste ich den ersten und den letzten Satz", sagt die Musikerin, die 37 Jahre als Soloflötistin den Niederrheinischen Sinfonikern angehörte.

Die Autorin Soloflötistin Bettina Landmann Foto: Kaiser

Im vergangenen Jahr ging sie in Rente. Und wollte etwas tun. Ein Kinderbuch schreiben zum Beispiel. "Als Instrumentalistin ist man ja eher reproduktiv tätig", sagt Bettina Landmann. Eine Freundin gab ihr den Rat, über etwas zu schreiben, mit dem sie sich auskennt. Da kam der Papagei ins Spiel. "Ich bin mit diesen Vögeln großgeworden, da kenne ich mich aus." Und mit Kinderbüchern auch. "Ich habe meinen beiden Kindern immer sehr viel vorgelesen, und ich war selbst immer ganz begeistert von Kinderliteratur. Ich habe sehr viel gelesen."

  • Mönchengladbach : Wie Jakob und Coco zu Helden werden

Beim Schreiben entwickelten sich die Figuren, sagt die Autorin. Frau Dr. Kurz mit ihrer knarrenden Stimme, die gestresste Mutter, Jakob, der in der Schule als Heulsuse verschrien ist, der Obdachlose Uwe, dem Jakob und Coco im stillgelegten Zugabteil begegnen, in dem sie Unterschlupf suchen, die Presseleute, die über Jakobs Abenteuer und Heldentat berichten wollen. Bettina Landmann schlägt einen Spannungsbogen, der von der ersten bis zur letzten Seite anhält. Der Text ist für Schulkinder ab acht Jahren gedacht. Sie werden die Geschichte verschlingen.

Jürgen Pankarz hat die Illustrationen zur Geschichte geliefert - es sind wunderschöne kolorierte Zeichnungen. Bettina Landmann hat ihre Erzählung zwölf Testlesern vorgelegt, bevor sie in Druck ging. "Ich habe festgestellt: Jeder hat so eine Frau Dr. Kurz, entwickelt Ängste, hat Alpträume, denkt ans Abhauen." Aber nicht jeder hat einen so klugen Papagei, der ihm in brenzligen Situationen mutig, pfiffig und unverdrossen zur Seite steht. Als Jakob sich seiner Mutter und ihren Anordnungen kaum noch widersetzen kann, beginnt Coco zu sprechen. Er erfindet lustige Schimpfworte für Jakobs Mutter. Zunehmend steigern sich der Junge und sein Papagei in Wortfindungen wie Labertasche, Suppenhuhn, Nasenbär, Eierkopf, Pupsgesicht bis hin zu Wurstbrötchen. Jakob kichert, Coco hat sein Ziel erreicht.

Und als Jakob endlich an Selbstsicherheit gewonnen hat, seine Mutter cooler geworden ist und die Mitschüler sogar Hochachtung vor ihm zeigen, da kann der Papagei das Sprechen einstellen. Er ist wieder ein ganz normaler Graupapagei.

ISBN: 3-933357-70-7. Das Buch ist für 14,90 Euro erhältlich im Anderen Buchladen, Dionysiusstraße.

(isch)