Krefeld: Weniger Besucher in den städtischen Bädern

Krefeld: Weniger Besucher in den städtischen Bädern

Insgesamt 485.973 Badegäste haben im Jahr 2017 die städtischen Bäder besucht. Das sind rund 15.000 Besucher weniger als im Jahr 2016. Die Ursache für den leichten Besucherrückgang dürfte auf den schlechten Freibadsommer 2017 zurückzuführen sein.

So besuchten allein im August 2016 insgesamt 46.834 Besucher das Badezentrum Bockum, im August 2017 dagegen nur 28.998 Besucher. Aufgrund des schlechten Sommers war auch die Besucherzahl im Freibad Hüls rückläufig. Mit 7700 Besuchern kamen 1400 Besucher weniger als im Vorjahr (2016: 9179, 2015: 11 054, 2014: 6875, 2013: 12 718). Wegen einer Eintrübung des Wassers und der folgenden Behandlung war das Bad für einige Zeit allerdings auch geschlossen.

Die Rückgänge in der Freibadsaison konnten in anderen Bereichen durch ein Besucherplus verringert werden. So wurde das Badezentrum im Bereich des Vereinssports von circa 4000 Vereinsmitgliedern mehr besucht. Auch in Fischeln wurden deutlich mehr Vereinssportler registriert. Der Bereich "Gesundheitssport im Wasser" konnte sich mit über 50.000 Besuchern auch im Jahr 2017 behaupten. Im Jahr 2017 besuchten 140.000 Schüler die städtischen Bäder, hier war ein Rückgang von rund 5000 Schülern im Vergleich zu 2016 festzustellen. Im Badezentrum Bockum wurden alleine 73.000 Schülerbesuche registriert.

(RP)