1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Weltpremiere in Krefeld: „Jetlag“ auf der Kirmes

Schaukeln in 22 Meter Höhe : Weltpremiere: „Jetlag“ auf der Kirmes

Von Freitag, 17. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, geht auf dem Sprödentalplatz in zwölf Gondeln mit mehr als 100 Stundenkilometern durch den Krefelder Himmel. 120 Geschäfte laden zu rasanten Fahrten und Zuckerwatte ein.

(RP) Aus 40 Metern über Krefeld blicken, schaukeln in 22 Meter Höhe oder mit 100 Kilometern pro Stunde herumwirbeln – all das ist auf der Krefelder Frühjahrskirmes auf dem Sprödentalplatz möglich. Offiziell eröffnet wird die Kirmes am Freitag, 17. Mai, 17 Uhr, von Bürgermeisterin Gisela Klaer und dem Oppumer Schützentrommlerkorps, das zum 95. Geburtstag der Kirmes aufspielen wird. Schon zwei Stunden vorher öffnen die 120 Geschäfte. Bis Sonntag, 26. Mai, geht es dann auf dem Sprödentalplatz rund.

Rund 1000 Bewerbungen gehen bei der Stadt für die beiden Kirmessen auf dem Sprödentalplatz ein. Die schwierige Aufgabe, eine gute Mischung daraus zu finden, obliegt dann der Sachgebietsleiterin Heike Alexius und ihren Kollegen aus dem Fachbereich Finanzservice und städtisches Immobilien- und Flächenmanagement. „Natürlich schauen wir, welche Geschäfte neu sind und noch nie in Krefeld waren. Gleichzeitig arbeiten wir natürlich auch gerne mit verlässlichen Partnern zusammen, die sich hier in der Vergangenheit bewährt haben“, so Alexius. Und so können sich die Krefelder auf ihre beliebten Dauerbrenner wie den „Schlager-Express“ oder das Riesenrad freuen, aber auch auf einige Attraktionen, die sie noch nie auf ihrem Rummel gesehen haben.

Seine Weltpremiere feiert „Jetlag“. Mit diesem Gerät ist der Höllenritt perfekt: Bis zu 4,6 G wirken laut Angabe des Betreibers auf die Körper der 24 Piloten ein, die pro Flug in einer der zwölf Gondeln mit dabei sein können. Sie beschleunigen auf 100 Kilometer pro Stunde und sorgen so für eine  atemberaubende Reise durch den Krefelder Himmel. Auf eine rasante Zeitreise sollten sich ebenfalls nur Hartgesottene wagen, denn auf der „Time Machine“ dreht sich gefühlt alles. Kinder sind dagegen mit Sicherheit schon auf „Speedy Gonzales“ gespannt: Eine der größten mobilen Achterbahnen der Welt, die es nur zweimal in Europa gibt, macht erstmals in Krefeld Station.

„Wem das alles zu wild ist, der wird vielleicht im kulinarischen Bereich fündig. Heißer Backfisch, Reibekuchen und Paradiesäpfel verführen an den verschiedenen Buden zu einem Imbiss. Neu dabei ist ein Stand voller Käse, ein weiterer Anbieter offeriert erstmals Pasta im Parmesanlaib“, weiß Detlef Könkes vom Fachbereich Liegenschaften. Insgesamt gibt es diesmal 13 Großfahrgeschäfte, zwei Lauf- und Schaugeschäfte, 14 Kinderfahrgeschäfte, acht Ausschankbetriebe, 19 Ausspielungsgeschäfte, 38 Verkaufsgeschäfte, 17 Imbissgeschäfte, sieben Schießwagen und zwei Losbuden.

Neben den beiden Feuerwerken jeweils an den Freitagen gegen 22 Uhr gibt es auch wieder den Fähnchentag am Montag, 20. Mai. Wichtig: Ganztägig erhalten Besucher beim Kauf eines Fahrchips und Abgabe eines Papierfähnchens der Sprödentalkirmes eine zusätzliche Freifahrt. Die Fähnchen gibt es kostenlos ab sofort an den Informationsstellen im Rat- und Stadthaus, im Mediencenter Krefeld Ostwall/Ecke Rheinstraße und in den Filialen der Sparkasse Krefeld.

Am Donnerstag, 23. Mai, laden die Schausteller zum Familientag ein. Dann gelten besondere Angebote, auf die an allen Geschäften hingewiesen wird. Auf der Frühjahrkirmes wird wieder die Krefelder Familienkarte angenommen.