1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Viele kamen zum Klassiksamstag

Krefeld : Viele kamen zum Klassiksamstag

Mit spätsommerlichem Wetter war der Klassiksamstag in der Innenstadt ein voller Erfolg. Die Besucherfrequenz zwischen Rheinstraße und Oberer Marktstraße war hoch und sorgte bei Veranstaltern, Einzelhändlern und Gastronomen für zufriedene Gesichter. Oldtimer waren wie immer Blickfang.

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass vor der RP-Redaktion an der Königstraße ein Rolls-Royce vor der Tür steht. Dafür sorgte jetzt der Klassiksamstag. Der Rolls-Royce Phantom I, Baujahr 1927, wurde für einen reichen Mann in Südfrankreich gebaut — und hatte deswegen nur einen Handscheibenwischer. "Im Süden regnet es ja nie", erzählte der aktuelle, neunte Besitzer dieses Wagens, Edward Summers aus Tönisberg. Sein Großvater hat noch in den Lucas-Werken in Birmingham die Rolls-Royce-Autoscheinwerfer poliert — der Enkel fährt den Wagen.

 Trompeter Manni van Dits lockte viele Zuhörer an die Obere Marktstraße.
Trompeter Manni van Dits lockte viele Zuhörer an die Obere Marktstraße. Foto: Lammertz, Thomas

Überhaupt kamen Oldtimer-Fans voll auf ihre Kosten. Adenauer-Feeling gab es beim Mercedes-Benz 300 aus dem Jahr 1959. Ein sehr amerikanischer Opel Olympia von 1951, ein sehr klein wirkender Austin Seven von 1936, gut gepflegte Autos der Marken Skoda, BMW, Mercedes, Volvo oder Jensen aus den 60er Jahren parkten auf der Königstraße oder waren vor dem Behnisch-Haus aufgereiht.

 Besonders viel los war rund um Behnisch-Haus. Die "Flammbar" feierte ihren ersten Geburtstag mit Live-Musik mit Road Jack. Auch die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye feierten bei Franken und hatten ihre Schätzchen am Behnisch-Haus abgestellt.
Besonders viel los war rund um Behnisch-Haus. Die "Flammbar" feierte ihren ersten Geburtstag mit Live-Musik mit Road Jack. Auch die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye feierten bei Franken und hatten ihre Schätzchen am Behnisch-Haus abgestellt. Foto: Lammertz, Thomas

Auch im Schwanenmarkt ging es um Geschichtsträchtiges. Das Krefelder Fotoarchiv zeigte Abzüge des früheren RP-Fotografen Rudolf Brass aus den 60er und 70er Jahren. So besuchte der berühmte Künstler Jean Tinguely die Galerie von Denise René und Hans Mayer am Ostwall. Am Ostwall/Ecke Rheinstraße demonstrierten 1968 junge Krefelder für den Prager Frühling. Dokumente wie die Sprengung des Wasserturms 1974 an der Gladbacher Straße wie Schnappschüsse vom Versuch zweier Polizisten, ein Schwein einzufangen, kamen im Schwanenmarkt gut an.

  • Asphaltarbeiten in Grevenbroich : Vollsperrung auf der Rheydter Straße
  • Die CDU will den Streit um
    Streit um Fahrradstraße in Dormagen : CDU will eine Entscheidung über die Deichstraße
  • In der Coens-Galerie machen immer mehr
    Bürgermeister fordert Zukunfts-Konzepte : Ist das Bürgerbüro bald in der Grevenbroicher Coens-Galerie?

Die Thalia-Buchhandlung hatte keine Schwierigkeiten, das Thema Klassiksamstag im Schaufenster umzusetzen. Sie warb für Emily Brontes wunderbaren Roman "Sturmhöhe" von 1847 und andere berühmte Bücher von Jane Austen, Schiller, Hölderlin sowie Thomas und Heinrich Mann. Auch das Modehaus Greve war hochzufrieden mit diesem "tollen Samstag". Hajo Greve freute sich über eine hohe Frequenz und ein deutliches Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr. Bei der Wahl der zehn Modeklassiker nahmen über 200 Besucher teil.

Auch am Stand der italienischen Zigarren-Manufaktur vor Tabak Janßen wurde eifrig gequalmt. In Deutschland ist Toscani, der starke Klassiker aus der Toskana, noch zu entdecken. Rosa Arredondo, die kubanische Zigarrenrollerin, fehlte an der Oberen Marktstraße — sie war erkrankt. Doch Trompeter Manni van Dits lockte auch so jede Menge Zuhörer an. Dort bot der Bio-Markt Sonnentau von der Stephanstraße, der sein 30-jähriges Bestehen feiert, gesunde Äpfel an. Mit ihrem alten VW-Bus war die Weinbrennerei Dujardin aus Uerdingen an die Marktstraße gekommen. Der Weinhandel Vino 24 ließ verschiedene Weine und Sekt probieren.

Bei Delikatessen Franken an der Königstraße wurden 120 Austern geknackt und ausgegeben. Sie waren am Morgen frisch aus Frankreich angeliefert worden.

(RP)