1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Verwaltung will Schlaglöcher schneller beseitigen

Krefeld : Verwaltung will Schlaglöcher schneller beseitigen

Zur schnelleren Beseitigung der Straßenschäden in Krefeld setzt die Stadt ab sofort zwei Teams mit externen Kräften zusätzlich ein. Die Stadtverwaltung ist bereits mit vier Teams im Einsatz, um Schlaglöcher und Gefahrenstellen zu beheben. Verkehrsgefährdende Stellen im gesamten Stadtgebiet, die von den Mitarbeitern ermittelt oder von Bürgern gemeldet werden, müssen umgehend beseitigt werden.

Außerdem werden rund 1,3 Millionen Euro für DSK-Beläge (dünne Schichten im Kalteinbau) bereitgestellt, um mittelfristig Straßenflächen mit vermehrten Schlaglochbildungen zu reduzieren. Dabei wird eine Asphaltschicht auf den vorhandenen Straßenbelag aufgetragen. In diesem Jahr werden so im Stadtgebiet rund 40 Straßen repariert. Zudem werden Straßenbauunternehmen künftig vermehrt mit baulichen Maßnahmen zur Substanzerhaltung beauftragt, die Straßenunterhaltungsmittel sind entsprechend erhöht worden.

Jedes noch so große Schlagloch in Krefeld hat mal ganz klein angefangen. Am Anfang entsteht ein Mini-Riss in der Asphaltdecke. Wenn dort Wasser hineinläuft und anschließend friert, dehnt sich das Eis immer weiter aus, sodass daraus Löcher werden. Besonders stark ist dieser Effekt, wenn sich - wie derzeit - Frost- und Tauphasen immer wieder abwechseln. Schlimm sind die Folgen auch, wenn Regen in Risse auf gefrorenem Boden fällt und zu Eis wird. In strengen Wintern dringt der Frost bis zu einen Meter tief in die Erde ein.

(jon)