Ursache noch ungeklärt Mehrere umstürzende Bäume machen der Stadt zu schaffen

Krefeld · Gleich an zwei Stellen auf dem Stadtgebiet stürzten plötzlich Bäume um. Es war Glück im Unglück, dass niemand zu schaden kam. Die Ursachen sind noch unklar.

An der Straße Am Riddershof ist ein Drittel eines Baumes herausgebrochen.

An der Straße Am Riddershof ist ein Drittel eines Baumes herausgebrochen.

Foto: Giesberts/Leonhard Giesberts

Gleichzweimal musste die Feuerwehr am Wochenende wegen umstürzender Bäume ausrücken. Die Ursachen sind jeweils noch nicht geklärt. Zu Schaden kam ansonsten niemand.

 Umstürzende Bäme blockierten am Sontagmittag den Schuff.

Umstürzende Bäme blockierten am Sontagmittag den Schuff.

Foto: Giesberts/Leonhard Giesberts

Fall eins: Am Samstagmorgen wurde die Krefelder Feuerwehr zu einem umgestürzten Baum unweit der Hauptfeuerwache gerufen. In der Seitenstraße "Am Riddershof" war aus noch ungeklärter Ursache rund ein Drittel eines Baumes herausgebrochen und auf die Straße sowie auf Teile eines geparkten Pkw gestürzt. Die Feuerwehr zerkleinerte den Baum mit einer Kettensäge und räumte die Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Warum der Baum plötzlich auseinanderbrach ist unklar.

Fall zwei ereignete sich am Sonntag gegen 12.30 Uhr in Krefeld Hüls und betraf den Schluff. Gleich mehrere umgestürzte Bäume hinderten die beliebte Dampfeisenbahn am Sonntagmittag an ihrer Einfahrt in die Endhaltestelle am Hülser Berg. Aus noch ungeklärter Ursache brach mindestens ein Baum ab und riss dann gleich mehrere Bäume mit sich. Weil die Strecke nicht für den öffentlichen Personennahverkehr genutzt wird und somit keine Gefahr für Leib und Leben bestand, entschloss sich die Feuerwehr den Bereich lediglich abzuflattern und an die zuständigen Stadtwerke (SWK) zu übergeben. Die Stadtwerke finanzieren Betrieb und Unterhalt des Schluffs.

Nicht zuletzt wegen der Komplexität der Entfernung, weil die Bäume unter starker Spannung standen, sollen nun Fachleute die Strecke wieder freimachen. Der Schluff, welcher voll besetzt war, fuhr rückwärts zurück nach Hüls wo die Fahrgäste sicher aussteigen konnten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort