Krefeld: Unfallfahrer lässt verletzte Frau zurück

Krefeld: Unfallfahrer lässt verletzte Frau zurück

Zwei Fälle von Unfallflucht meldet die Polizei. In einem Fall ließ ein Unfallfahrer eine verletzte Frau am Unfallort zurück, ohne sich um sie zu kümmern, im zweiten Fall rammte ein Volltrunkener am Steuer gleich zwei Wagen, bevor er floh.

Fall Nummer eins ereignete sich am Samstag in Höhe der Kreuzung St.-Töniser Straße und Peter-Lauten-Straße. Eine 32-jährige Frau war mit ihrem Wagen gegen 15 Uhr auf der St.-Töniser Straße in Richtung St. Tönis unterwegs, als ein anderer Pkw in Höhe der Peter-Lauten-Straße aus einer Einmündung auf die St.-Töniser Straße fuhr und auf den Wagen der Frau prallte. Durch den Unfall wurde ihr Auto an der linken Front beschädigt und sie selbst leicht verletzt. Der Fahrer des anderen Pkw hielt zunächst an und stieg aus, setzte dann aber die Fahrt fort, ohne Kontakt zu der verletzten Frau aufzunehmen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 2000 Euro. Die verletzte Fahrerin kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Polizei sucht nun den Unfallflüchtigen, der in einem schwarzen Kleinwagen unterwegs war. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 1,60 Meter großen südländischen Mann mit kräftiger Statur gehandelt haben. Er hatte schulterlange dunkelbraune Haare und trug eine dunkle Jacke.

Im zweiten Fall hat ein stark betrunkener Mann mit seinem Wagen gleich zwei andere Pkw touchiert. Der 56-Jährige bog mit seinem Wagen am Samstag gegen 13.50 Uhr von der Neuen Ritterstraße auf den Parkplatz eines Geschäftes ein und kollidierte dabei mit dem Auto eines 48-jährigen Mannes. Der Unfallfahrer fuhr einfach weiter und prallte dann auf dem Parkplatz mit dem Wagen einer 55-jährigen Frau zusammen. Dann flüchtete er mit seinem Fahrzeug über den Dießemer Bruch. Die Polizei stellte ihn rasch. Nach der Blutprobe blieb der Fahrer in der Ausnüchterungszelle. Der Führerschein wurde sichergestellt.

(vo)
Mehr von RP ONLINE