1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Teilnehmer-Rekord bei WM-Autokorso

Krefeld : Teilnehmer-Rekord bei WM-Autokorso

Höchst euphorisch haben die Krefelder Fußballfans am Sonntag den Sieg der deutschen Nationalmannschaft in der Innenstadt und den Stadtteilen gefeiert. Mit rund 1000 Autos war Autokorso außergewöhnlich groß. Fünf Personen musste die Polizei nach Sachbeschädigungen und kleinen Körperverletzungen in Gewahrsam nehmen.

Tausende Fans versammelten sich auf dem Krefelder Ostwall. Die Polizei entschied sich deshalb — wie nach dem Sieg gegen Ghana — erneut, einen Autokorso auf dem Ostwall nicht zu erlauben. Auch beim Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft am Samstag gegen Argentinien will die Polizei den Ostwall für den Autoverkehr sperren.

"Die Sperrung hat sich aus unserer Sicht bewährt, wir wollten vermeiden, dass es zu Zusammenkünften von Autokorso und Fußgängern kommt", sagte Polizei-Einsatzleiter Uwe Ganz unserer Zeitung. Er rechnet damit, dass auch bei möglichen weiteren Siegen der deutschen Nationalmannschaft der Ostwall für den Autokorso gesperrt bleibt.

Gute Stimmung herrschte in Krefeld auch während des Spiels. Rund 1500 Krefelder versammelten sich nach Polizeiangaben bei den vier großen "Public-Viewing"-Versammlungen, unter anderem im König-Palast. Zusätzlich herrschte in allen City-Kneipen Hochbetrieb. "Es war eine tolle Stimmung, richtig familienfreundlich", sagte Uwe Ganz.

(RP)