Einzigartiger Studiengang in Deutschland bei der IHK Master-Abschlüsse für das Management des digitalen Wandels

Krefeld · Der Studiengang verbindet Technik, smarte Managementstrategien, Philosophie, Soziologie, Kommunikation und Psychologie mit praktischer Anwendung in Berufsfeldern.

 Bei der Übergabe des Zertifikats an die Teilnehmenden (von links):  Egbert Schwarz (IHK), die Absolventen Kathrin Theiner, Esther Savelsberg, Christoph Peter Werker und Philipp Niclas Kalthoff sowie Professor Werner Bruns und Petra Bruns (beide RFH Köln).

Bei der Übergabe des Zertifikats an die Teilnehmenden (von links):  Egbert Schwarz (IHK), die Absolventen Kathrin Theiner, Esther Savelsberg, Christoph Peter Werker und Philipp Niclas Kalthoff sowie Professor Werner Bruns und Petra Bruns (beide RFH Köln).

Foto: IHK

(sti) Bereits im Oktober vor drei Jahren ist der erste berufsbegleitende Masterstudiengang „Digital Transformation Management“ der beiden Kooperationspartner Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein mit Sitz in Krefeld am Nordwall und der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) an den Start gegangen. Jetzt haben bereits zum zweiten Mal Absolventen sowohl das IHK-Zertifikat „Digital Transformation Manager“ als auch das Zertifikat des Europa-Instituts für Erfahrung und Management (METIS), einem Institut an der RFH Köln, erhalten. Beide Kooperationspartner bekräftigten die enge, erfolgreiche Zusammenarbeit und die Bedeutung des Studiengangs für den Arbeitsmarkt und für die IHK.

„Der Studiengang befasst sich mit den Veränderungen in der neuen digitalen Arbeitswelt und bietet jeweils zwei aufeinander aufbauende Zertifikate an“, erklärte der Leiter der IHK-Weiterbildung, Egbert Schwarz. Für beide Stufen gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen. Der in seiner Ausrichtung einzigartige Masterstudiengang verbindet Technik, smarte Managementstrategien, Philosophie, Soziologie, Kommunikation und Psychologie mit der praktischen Anwendung in unterschiedlichen Berufsfeldern. Für den abschließenden Master ist ein Bachelorabschluss nötig.

Die Zertifikatsstudiengänge sind geeignet für Berufstätige und Studierende, die sich durch ein akademisches Studium optimal auf die neue digitale Arbeitswelt vorbereiten wollen. „Der Studiengang ist in der Form einzigartig in Deutschland“, betont Studiengangsleiter Professor Werner Bruns von der RFH. „Neben wissenschaftlichem und praktischem Wissen werden Studierende darauf vorbereitet, große soziale Kompetenzen zu entwickeln sowie mutige Entscheidungen zu treffen und kreativ und lösungsorientiert zu sein, denn sie müssen in ihren Unternehmen permanent verhandeln und Konflikte lösen. Beschäftigte müssen heute ganz konkret – neben den fachlichen Kompetenzen – über Netzwerk- und Dialogkompetenz verfügen. Sie sollen Zeit- und Ortssouveränität besitzen.“

Weitere Informationen zum Studiengang gibt es unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/20822

(sti)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort