Krefeld: Streik: Donnerstag droht Ausfall von Bus und Bahn

Krefeld : Streik: Donnerstag droht Ausfall von Bus und Bahn

In Krefeld ist am Donnerstag mit massiven Einschränkungen im Bus- und Bahnverkehr zu rechnen. Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag, 4. Februar, einen Warnstreik angekündigt.

Dies teilte SWK-Sprecher Dirk Höstermann mit. Betroffen sein könnte auch ein großer Teil der 40 000 Krefelder Schüler — der Schulbusverkehr, sofern von Stadtwerken oder der Westbus GmbH bedient, droht ebenfalls auszufallen. Stadt-Pressesprecher Michael Streubel sagte gestern: "Jede Schule muss selbst entscheiden, ob sie den Unterricht ausfallen lässt. Wir gehen aber davon aus, dass überall Unterricht stattfindet."

Da neben den SWK Mobil Mitarbeitern auch die Busfahrer der Westbus GmbH in den Warnstreik treten werden, kann die SWK keinen Notfallfahrplan angebieten. "Wir bitten unsere Fahrgäste, sich um Alternativen zu bemühen", sagte SWK-Sprecher Dirk Höstermann. Der Warnstreik ist von Betriebsbeginn bis Betriebsende angekündigt. Die Gewerkschaft Verdi will damit in den aktuellen Tarifverhandlungen das Ziel von fünf Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst erreichen. Die SWK weist darauf hin, dass die Aktion "10 Plus", bei der der Fahrpreis ab Verspätungen von zehn Minuten erstattet wird, während des Streiks nicht gelten kann.

Für Fragen steht die SWK-Hotline unter 01803 / 504030 (9 Cent aus dem deutschen Festnetz) zur Verfügung. Diese Linien sollen ausfallen: 041, 042, 043, 044, 045, 046, 047, 051, 052, 054, 057, 058, 059, 060, 061, 069, 927, 569. Leicht eingeschränkt, voraussichtlich im Schülerverkehr, kein Anschluss an "Edelstahlwerk Tor 3" zur Straßenbahn: 052, 056. Uneingeschränkte Bedienung, kein Anschluss am "Wilhelmplatz" zur Straßenbahn: 062, 064. Voraussichtlich uneingeschränkte Bedienung : 063 Uneingeschränkte Bedienung: 65, 66, 67, 68, 074, 839. Betroffen ist nach Angaben der Rheinbahn in Krefeld auch die Linie U76. Infotelefon: 01803 504030.

(RP)