1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Straßenmusiker für Internationales Folklorefest 2020 in Krefeld gesucht

Festival in Krefeld : Straßenmusiker für das Internationale Folklorefest gesucht

Beim 43. Folklorefest im August können Musiker mitmachen, die Passanten begeistern: egal, ob mit Dudelsack oder Sambatrommel.

Der Anfang war zurückhaltend auf wenigen Quadratmetern der Kirchenstufen: 2018 hatten Straßenmusiker erstmals Auftritte beim traditionellen Folklorefest. Im vergangenen Jahr zogen Musiker dann auch durch die Stadt. „Das war eine ganz tolle Atmosphäre“, sagt Bella Dura von der Initiative Folklorefest. Deshalb soll, was als kleines Beiwerk begann, nun ausgeweitet werden. Für das internationale Folklorefest, das am Freitag und Samstag, 7. und 8. August, auf dem Platz an der Alten Kirche stattfindet, werden Menschen gesucht, die auf der Straße Musik machen. Solisten sind ebenso gefragt wie Gruppen mit bis zu 20 Leuten. „Wir sind ganz offen für viele musikalischen Stile. Die Auswhl soll so groß wie möglich sein“, sagt Dura. Sie wünscht sich eine bunte Mischung aus etablierten Gruppen und Nachwuchsmusikern, die hier auch eine Plattform finden können. „Sie müssen halt Menschen begeistern können.“ Egal, ob mit Dudelsack oder Sambatrommeln. „Wir werden eine Dramaturgie hereinbringen, zwischen lauteren und leiseren Acts wechseln und darauf achten, dass zum Beispiel diejenigen, die draußen sitzen und essen, nicht gestört werden.“

Während auf der Bühne auf dem Kirchplatz das Hauptprogramm läuft, sollen die Straßenkünstler den Passanten auf den Einkaufs- und Nebenstraßen in der City stimmungsvoll vorführen, dass in Krefeld etwas los ist. „Es soll Leute geben, die noch nie etwas vom Folklorefest gehört haben“, sagt Bella Dura. Und das erstaunt sie. Denn in diesem Jahr läuft die 43. Auflage.

Seit die Stadt sich vor rund 20 Jahren aus finanziellen Gründen aus der Organisation des Internationalen Folklorefests zurückgezogen hat, stemmt eine Initiative das Musik-Ereignis. Inzwischen gibt es wieder eine finanzielle Unterstützung von der Stadt, doch der Löwenanteil des Festivals, das inzwischen immer mit einer Themenveranstaltung am Vorabend des letzten Samstags in den Sommerferien startet, lastet auf den Schultern der Ehrenamtler. „Da würden wir uns auch noch mehr Unterstützer wünschen“, sagt Bella Dura: „Es wäre doch toll, wenn Menschen, die unser Fest mögen, dann auch ein Mitspracherecht hätten.“

Straßenmusiker können sich mit Link zu einem Video bis 31. Januar bewerben unter programm@folklorefest.de. Dort können sich auch diejenigen melden, die ehrenamtlich die Initiative Folklorefest unterstützen wollen.